Bürstadt

Sommerfest Großer Andrang bei Bürstädter Kaninchenzüchtern

Biergarten-Idylle lädt zum ausgelassenen Feiern ein

Bürstadt.Ein wahrer Pilgerzug strömte am vergangenen Wochenende zum Sommerfest auf die Zuchtanlage des Kaninchenzuchtvereins H18. Auto- und Fahrradstellplätze wurden bald zu einem begehrten Gut.

„Das Sommerfest ist bei uns eine Traditionsveranstaltung und wird jedes Jahr auf der Anlage gefeiert“, erzählte Donald Peigl, einer von etwa 30 Helfern, der sich mit dem Vereinsvorsitzenden Joachim Huy um das Wohl der Gäste kümmerte. Auch am Sonntag hatten sich die Besucher ein schattiges Plätzchen unter den alten Bäumen gesucht oder Schutz vor der Sonne unter der Pergola oder den vorsorglich aufgestellten Zeltdächern gefunden.

Während der Duft von Steaks und Würsten über die Anlage zog, wurden Figurbewusste bei frisch zubereiteten Salattellern und Pilzgerichten fündig. In der gemütlichen Atmosphäre einer Gartenwirtschaft entwickelten sich kalte Vesperplatten oder Wurstbrote zum kulinarischen Renner.

In der Zuchtanlage leben in diesem Jahr etwa 75 Tiere. „Es war ein schlechtes Jahr für die Zucht“, so Peigl. Doch obwohl das Zuchtergebnis zu wünschen übrig ließ, lädt der Traditionsverein zu einer Vergleichs- und Lokalschau. Im Dezember findet die Kreisjugendschau statt.

Deshalb war es wenig verwunderlich, dass die Kaninchenzüchter ein Augenmerk auf Kinder und Jugendliche hatten. Diese tobten, während sich ihre Eltern und Großeltern einen kühlen Eiskaffee zu einem leckeren, selbst gebackenen Tortenstück schmecken ließen. Die Mädchen und Jungen spielten in der Hüpfburg oder versuchten sich beim Torwandschießen. Und da ging es um tolle Preise wie Fanpakete von den Fußballvereinen Hoffenheim und Sandhausen. Aber auch Eintrittskarten für den Kurpfalz-Park und das Freizeitzentrum Tripsdrill waren dabei. Die Kleinsten wollten für ihre Kickerkünste das beliebte Fußballtor mit nach Hause nehmen. Fell

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional