Bürstadt

Politik Ausschuss für Umwelt und Stadtentwicklung und Parlament beraten über Freiflächenplanung

Bildungs- und Sportcampus erhält Gesicht

Archivartikel

Bürstadt.Bürstadt will den nächsten Schritt in Richtung Bildungs- und Sportcampus machen. Im Ausschuss für Umwelt und Stadtentwicklung wird am Dienstag, 12. Juni, die Planung für die Freiflächen vorgestellt. Am Mittwoch, 13. Juni, soll das Stadtparlament darüber beschließen. In dem Konzept ist das gesamte Areal vom Bubenlachring bis zur Wasserwerkstraße und zur Nibelungenstraße erfasst.

Vom Bubenlachring aus erreichen die Bürstädter auf der einen Seite das Jugendhaus und die Behinderten- und Rehasportgemeinschaft (BRSG). Das Jugendhaus erhält ein großzügiges Freigelände, das an den derzeit im Umbau befindlichen Spielplatz am Bubenlachring angrenzt. Im Anschluss ist dann die Pfeil- und Bogen-Anlage mit Bogenhalle vorgesehen. Auf dem Gelände des heutigen Stadions entstehen ein Großspielfeld und ein Kleinspielfeld mit Kunstrasen und ein überdachtes Spielfeld.

Anstelle der jetzigen Tribüne, über deren Abriss Ausschuss und Parlament beschließen sollen, ist ein Bildungsgebäude geplant. Angrenzend an die Fußballer haben die Radfahrer ihre Heimat mit Vereinsheim und Trainingsfläche. Außerdem soll es eine große Aufenthaltsfläche geben, die auch für Breitensport genutzt werden kann. Und die Stadt plant bereits mit einem weiteren Kindergarten hin zur B 47, der allerdings erst bei Bedarf als Sportkindergarten gebaut werden soll. Das gesamte Gelände hat eine offene Struktur mit drei Hauptzugängen und Parkmöglichkeiten für Autos und Fahrräder. Mit diesem Freiflächenkonzept will die Verwaltung Grundlagen schaffen für die Detailplanung. Erst wenn die abgeschlossen ist, können tatsächlich die ersten Bagger rollen und die eigentlichen Bauarbeiten beginnen.

Ein weiterer großer Brocken in beiden Gremien ist der Aus- und Umbau der Nibelungenstraße. Hier wird ein Vertreter des Planungsbüros im Umwelt- und Stadtentwicklungsausschuss die Planung vorstellen, die dann tags darauf in der Stadtverordnetenversammlung zur Entscheidung ansteht.

Außerdem will Bürstadt den fünften Abschnitt im Baugebiet „Sonneneck“ auf den Weg bringen. Im Industriegebiet „Die Lächner“ möchte die Verwaltung zwei Firmen bauliche Erweiterungen ermöglichen. „Am Brückelsgraben“ sollen zudem weitere Flächen für Gewerbeansiedlung zur Verfügung gestellt werden, und zwar mit kleineren Grundstückszuschnitten.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional