Bürstadt

Empfang Bürstädter Wehr feiert mit Sekt und Gulaschsuppe

Brandschützer blicken zuversichtlich ins neue Jahr

Archivartikel

Bürstadt.Nach einem arbeitsreichen Jahr mit über 200 Einsätzen, feierten die Aktiven der Bürstädter Feuerwehr mit Freunden und Mitgliedern der Alters- und Ehrenabteilung im Gerätehaus. Zum Neujahrsempfang hatten begabte Köche eine deftige Gulaschsuppe im Angebot. Außerdem sorgten sie mit flüssiger Nahrung für Stimmung.

Neben den verschiedenen Einsätzen hatte die Feuerwehrfamilie im abgelaufenen Jahr eine neue Wehrführung gewählt und sich bei zahlreichen Umbauarbeiten mit Arbeitsleistungen eingebracht. So bekam das Gerätehaus nicht nur neue Fenster, sondern auch einen neuen Boden. Der Jugendraum wurde umgestaltet, jetzt soll der Stützpunkt noch ein neues Dach bekommen.

Von Feuerwehr-Vereinschef Alfred Engert begrüßt, dankte Bürgermeisterin Bärbel Schader den Freiwilligen für ihren Einsatz. Diese hatten sich nicht nur auf vielen Gebieten weiter fortgebildet, sondern sich auch viele Gedanken über einen neuen Einsatzwagen gemacht. „Sie sind gut aufgestellt und für die Zukunft gerüstet“, erklärte Schader. Sie wünschte sich einen mutigen und zuversichtlichen Blick in die Zukunft.

Dem schlossen sich die beiden Wehrführer Simon Lambrecht und Christian Schimpf nur zu gerne an. Neben Stadtbrandinspektor Uwe Schwara und vielen lokalen Politikern schaute auch Dekan Peter Kern bei den Kameraden vorbei. Auch Mitglieder des Spielmannszuges Bürstadt-Hofheim waren unter den Feiernden.

Auf diese wartet nun die heiße Phase mit der Fastnachtskampagne. So sind die Musikanten nicht nur bei der Feuerwehr-Fastnacht am 23. Februar, ab 19.11 Uhr, im Gerätehaus mit von der Partie, sondern auch als Kapelle beim Fastnachtsumzug am 3. März, 14.11 Uhr. Fell

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional