Bürstadt

Hauptversammlung TSG Bürstadt bestätigt ihre Vorstandsmannschaft / Beitragserhöhungen können noch vermieden werden

Brandschutz frisst Rücklagen auf

Archivartikel

Bürstadt.Die gute Nachricht bei der Jahreshauptversammlung der TSG Bürstadt war, dass die letzten Vorgaben des Bauamtes bezüglich des Brandschutzes in der TSG-Halle erfüllt sind, wie Vorsitzender Gunther Gebhardt berichtete.

Allerdings kommt der Pferdefuß gleich hinterher: die Kosten für Abnahmen, Wartung und Reparaturen haben den Haushalt enorm belastet. So sei die Anschaffung von Turngeräten und Zuschüsse für den Sportbetrieb aktuell „nicht in gewünschtem Maße möglich“, so Gebhardt.

Beitragserhöhungen seien allerdings nicht geplant, da die Mehrkosten durch Einnahmen bei der Hallenvermietung abgedeckt würden. Für ein erweitertes Sportangebot oder die Nutzung der geplanten Sauna und Fitness-Ecke wird allerdings über Zusatzbeiträge nachgedacht. Um die Betriebskosten für die Halle zu senken, will der Verein im laufenden Jahr Energiesparmaßnahmen umsetzen.

Gebhardt berichtete von zwei Arbeitseinsätzen und der Beteiligung am Feiwilligentag sowie an der „Aktion Saubere Landschaft“. Die Außentreppe zur Halle wurde mit Granitstufen belegt und der Kulissenraum fertiggestellt. Außerdem war die TSG bei der 1250-Jahr-Feier am Tag des Sports dabei, beteiligte sich am Adventszauber mit einem selbst gebauten Wagen, veranstaltete den Silvesterlauf gemeinsam mit dem TV Bürstadt, machte beim Faschingsumzug mit und veranstaltete ein Heringsessen.

Im laufenden Jahr beschäftigt auch die Umsetzung der EU-Datenschutzrichtlinie den Verein, die einen „enormen Aufwand beim Umgang mit Mitgliederdaten“ verursache.

Gebhardt wies außerdem auf die beiden Ausflüge hin, die der Kulturausschuss plant. Am 10. Juni gibt es eine Galeerenfahrt und am 13. September besucht die TSG den Hessischen Landtag. Am 29. Juni soll es einen Kuchenverkauf auf dem wochenmarkt geben. Und während der Fußball-WM ist Public Viewing für Freunde und Unterstützer des Vereins geplant.

Betreuer gesucht

Oberturnwartin Martina Sänger blickte auf ein erfolgreiches Wettkampfjahr zurück. Sie stellte die neuen Angebote im Bereich Badminton und den Kurs „Rücken, Bauch, Beine, Po“ vor. Die neue Trainerin Maresa Klinger habe sich gut eingelebt. Außerdem gebe es drei neue Helferinnen in der Aufbaugruppe. Drei andere fallen jedoch für den regelmäßigen Betrieb aus, weil sie im Studium beziehungsweise in der Ausbildung sind. Für die Bubenturnstunde und für eine Turnstunde im Breitensportbereich werden Übungsleiter gesucht. Insgesamt seien aktuell 36 ehrenamtliche Trainer und Übungsleiter im Einsatz. Die TSG stellt außerdem 16 Kampfrichterinnen. Zum Jahresende 2017 zählt der Verein 756 Mitglieder. Es gab 100 Neueintritte und 86 Austritte. Die Gruppen mit dem größten Zulauf seien das Mutter-Kind-Turnen und Zumba, wobei es hier auch die meisten Austritte gegeben habe.

Bei der Kassenprüfung gab es keine Beanstandungen. Der Vorstand wurde entlastet und einstimmig wiedergewählt.

Die Versammlung verabschiedete einstimmig die Finanzordnung, die Beitragsordnung und die Jugendordnung. Alfred Koch gab außerdem einen Ausblick auf die Gymnastica, die direkt nach der Weltgymnastrada in Donbirn stattfindet. Deshalb hofft der Verein, auch Gruppen aus Afrika und Südamerika für eine Teilnahme begeistern zu können. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional