Bürstadt

Radfahrervereinigung Gemütlicher Jahresausklang mit Ehrungen

Dank an Helfer und Sportler

Bürstadt.180 Mitglieder zählt die Bürstädter Radfahrervereinigung. Neben vielen sportlichen Erfolgen in den Abteilungen Radtouristik, Kunstradfahren und Triathlon haben sich viele Mitglieder an der Ausrichtung des Straßenrennens im Jubiläumsjahr der Stadt engagiert. Unzählige Helfer waren aktiv. Namhafte Sportler rasten durch die Innenstadt und hautnah am Publikum vorbei.

Besonders stolz ist Vorsitzender Hubert Eberle darauf, dass es gelinge, nicht nur junge Trainer heranzuziehen, sondern auch Helfer für Renovierungsarbeiten am Vereinsheim zu finden. Beim Jahresabschluss mit Kaffee und Kuchen berichtete er von der Komplettrenovierung des Kellerabganges.

Junge Talente

Aber auch herausragende Sportler, wie Laurin Wiedemann, der unter der Führung von Fachwart David Rolvien und Oliver Wiedemann zu einem guten Triathlet heranreift und am Tag des Jahresabschlusses an einem Wettkampf im Odenwald teilnahm, lassen den Verein hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.

Eberles Dank galt aber auch Gregor Heger, Dieter Trautmann, Marc Ofenloch, Christian Schneider und Jutta Ewig, die den jungen Triathleten zur Seite stehen. Sie sichern das Rennradtraining ab und beaufsichtigen die Sportler bei ihrem Schwimmtraining. Auch die Abteilung Kunstradfahren, in der 15 Kinder ab drei Jahren am Training der Fachwartinnen Hannah Eberle und Nina Kilian teilnehmen, kann mit großen Erfolgen aufwarten. Denn Emil Halblaub wurde im 1er Kunstradfahren der Schüler U 11 Hessischer Nachwuchsmeister. Zudem ehrte Eberle die sechsjährige Leoni Held und wollte auch Emil Halblaubs Schwester Jule (fünf Jahre) besonders hervorheben. Doch die Geschwister hatten einer Theatervorstellung für Kinder den Vorzug gegeben. "Die sportliche Entwicklung der beiden in den vergangenen zwölf Monaten ist der Grund für die Auszeichnung", erklärte Eberle. Nun starten die hoffnungsvollen Youngster im kommenden Jahr bereits mit Wettkampf-Lizenzen vom Bund Deutscher Radfahrer.

Neben den beiden Trainerinnen Nina Kilian und Hannah Eberle galt sein Dank auch Peter Kratz und der ehemaligen Kunstradfahrerin Margareta Emig, die das junge Kunstradteam unterstützen.

25 631 Kilometer hat zudem die Radtouristikabteilung von Walter Rißberger zurückgelegt. Bei den Männern radelte Gerhard Fink 3031 Kilometer. Renina Kornek schaffte 2916 Kilometer und hatte bei den Frauen die Nase vorn.

Ein besonderes Dankeschön ging an Ursula Deutsch. Obwohl sie kein RV-Mitglied ist, hatte sie beim Radrennen der Stadt ihre Garage als Lagerplatz zur Verfügung gestellt. Dafür erhielt sie ein Präsent.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel