Bürstadt

Theater Simone Kipfstuhl steht zum 75. Mal auf der Bühne

Den Rollen persönlichen Stempel aufgedrückt

Archivartikel

Bürstadt.Die Bürstädter Sainäwwel haben einer Schauspielerin Danke gesagt, die jetzt zum 75. Mal bei der Theatergruppe auf der Bühne stand: Simone Kipfstuhl.

Kipfstuhl ist im Stück die Tochter des Außenministers Harry Stockmann (Markus Winkler), die man einfach gerne haben muss. Und im richtigen Leben ist sie jemand, der allen Sainäwweln ans Herz gewachsen ist. Sie kam 2012 zu der Theatertruppe und ist zunächst zum „Schnuppern“ ins Bewirtungsteam eingestiegen.

Erster Auftritt im Jahr 2013

Im Jahr, 2013, bei „Jesses, wäje dem oane mol!“ begann ihre schauspielerische Karriere. Sie spielte eine Dame aus dem Gewerbe, die leicht bekleidet für Geld alles machen will – wobei im Stück natürlich alles ganz anders kam.

Laudator Markus Winkler erinnerte sich noch genau an die erste Aufführung. Kurz bevor es losging, sagte er zu ihr beiläufig: „Un alles klar?“ – Die Antwort wird er nicht vergessen können: Mit einem gequälten, leidvollen Blick kam nur: „Isch glaab, isch muss glei bresche!“

Aber so weit ist es zum Glück nicht gekommen, es hat alles wunderbar geklappt, und sie ist seither ein fester Bestandteil des Ensembles. Gleich im nächsten Jahr spielte sie im Stück „Do helfe blous noch Pille“ Hannelore Kohl, die Sekretärin des Bürgermeisters. Eine nicht gerade kleine Rolle, in der sie richtig auflebte. Seitdem hat sie in allen ihren Rollen der jeweiligen Person ihren Stempel aufgedrückt. Sei es als mit Ketten behängtes Gothic-Girl oder als von zu Hause abgehauene Tochter, die in der Bahnhofsunterführung lebt, genannt „Die Ratt“.

Seit 2017 ist sie auch im Vorstand dabei, und immer bereit, zuzupacken, wo es nötig ist. Im Bürgerhaus Riedrode ist sie zum Mädchen für alles geworden.

Als Anerkennung für die 75 Auftritte erhielt sie vom Team etwas zu trinken, einen Blumenstrauß und einen Gutschein zum Frühstücken im Café Flair. Simone Kipfstuhl wurde für ihr Engagement gedankt, verbunden mit dem Wunsch, noch lange in Zukunft im Vorstand und natürlich als Schauspielerin zur Verfügung zu stehen. Man habe noch viel mit ihr vor. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional