Bürstadt

Jubiläum Der Bürstädter Stadtverordnetenvorsteher Ewald Stumpf feiert heute seinen 75. Geburtstag

Die CDU würdigt einen „Charakterkopf“

Archivartikel

Bürstadt.Ewald Stumpf, ein Urgestein der CDU in Bürstadt, ist heute 75 Jahre alt geworden. Als der Autor dieser Zeilen vor 30 Jahren seine ersten Artikel über die Bürstädter Kommunalpolitik schrieb, damals noch für die Ried-Ausgabe des Mannheimer Morgen, war Stumpf schon lange im Geschäft. Und er ist es immer noch. Seinen Posten als Stadtverordnetenvorsteher wird er in naher Zukunft abgeben, auf sein Wort wird die Partei aber weiterhin Wert legen.

1975 war Stumpf in die CDU Bürstadt eingetreten und wurde bereits im Jahr darauf für sie aktiv. Seit 1977 vertritt der Jubilar die Interessen „seines“ Ortsteils Bobstadt. Dort kam er auf die Welt, dort hat er ohne Unterbrechung gelebt. Wenn er als Bürstädter angesprochen werde, erwidere er stets „nein, ich bin waschechter Bobstädter“. Er sei nämlich davon überzeugt, „dass die Ortsteile immer zu kurz kommen“, sagt er im Gespräch mit dieser Zeitung. Und schiebt lachend nach: „Oh je, dafür muss ich mir wieder was anhören. Aber ich bin ja Kummer gewöhnt.“

Ewald Stumpf kommt inzwischen auf über 40 Jahre Kommunalpolitik. Das ist gleichzusetzen mit 40 Jahren im – ehrenamtlichen – Dienst der Allgemeinheit, nämlich im Dienst der Demokratie. Er war Vorsitzender des Ortsbeirats Bobstadt, Stadtverordneter und 14 Jahre lang Parteivorsitzender.

Ausgezeichnetes Engagement

Der amtierende Bürstädter CDU-Chef Alexander Bauer würdigt Stumpf als Charakterkopf mit großer Erfahrung. Stumpf, sagt Bauer, verkörpere für viele Bürger nach wie vor die CDU in Bürstadt. Und „Ewald Stumpf ist ein Mensch, der durch sein persönliches Ansehen auch das der Kommunalpolitik stärkt.“

Nicht von ungefähr verlieh die Bundesrepublik Deutschland Stumpf 2012 das Bundesverdienstkreuz. Sechs Jahre später ehrte ihn das Land Hessen mit seiner höchsten Auszeichnung für politisches Engagement: der Freiher-vom-Stein-Plakette.

Stumpf hat sich nicht nur in der Politik engagiert, sondern auch in zahlreichen Vereinen wie dem SV Vorwärts Bobstadt oder dem Tennisclub Biblis. Allein 23 Jahre war er in der Bobstädter Feuerwehr aktiv.

Ewald Stumpf ist ein tief verwurzelter Mensch. Das Stetige prägte auch sein Berufsleben. Nach seiner Ausbildung zum Dreher bei den Mannheimer Strebelwerken und den ersten Jahren dort ging er zum Kraftwerk nach Biblis, wo er sich zum Maschinenbaumeister weitergebildet hat – und blieb über 30 Jahre bis zum Renteneintritt.

Das Ehepaar Veronika und Ewald Stumpf liebt die Berge und das Skifahren. Der Mann steht auch mit 75 noch auf den Brettern. Im Winter geht es wieder los, nach Galtür oder Ischgl. Respekt.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional