Bürstadt

Konzert Das musikalische Geschenk für die Palliativ- und Hospiz-Initiative im Ried begeistert das Publikum

Ein klangvolles Ja zum Leben

Archivartikel

Bürstadt.Dass ein würdevolles Leben trotz schwerster Krankheit gelingt, dafür setzt sich seit mehr als 20 Jahren die Palliativ- und Hospiz-Initiative im Ried (PaHoRi) ein. Doch ihr mittlerweile sehr umfangreiches Aufgabengebiet ist in vielen Teilen der Bevölkerung noch immer unbekannt.

Im vergangenen Jahr erhielt der von Ehrenamtlichen getragene Verein zum 20-jährigen Besehen ein ganz besonderes Geschenk von der Musikgruppe „Wir Vier“ überreicht. Mit einem bunten Strauß musikalischer Blüten wollten Silke Kunz, Klaus Wedel (bekannt als „Two of us“), Karla und Michael Röhrenbeck (die Wonnegeier) mit einem gemeinsamen Konzert die Arbeit der Hospiz- und Trauerbegleiter bekannter machen. Dem Quartett schloss sich rhythmusgebend Roger Bretz an.

An diesem regnerisch-nebligen Novemberabend füllte sich die evangelische Kirche in der Heinrichstraße in Bürstadt schnell. Hospiz-Koordinatorin Gaby Weiß-Szpera begrüßte die Besucher und die Musiker. Den Künstlern gelang es schon mit dem Popsong „True Colours“, die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. Das einfühlsame Zusammenspiel der unterschiedlichen Klangfarben war dabei ebenso ein Hörgenuss, wie die Auswahl von Balladen, Chansons und Hitparadenstürmern.

Lebensbejahung, Lebensqualität, Freude, Hoffnung, Liebe, Zuversicht, Verlust und Trauer wurden besungen. Auch der Song der italienischen Sängerin Milva „Du hast es gut“, der von Karla Röhrenbeck mit italienischen Akzent hinreißend dargeboten wurde, begeisterte das Publikum.

Das Duo Michael Röhrenbeck und Klaus Wedel, das vom Konflikt zwischen „Father and Son“ erzählte, passte dabei stimmlich wundervoll zum Cat Stevens Song. Einsamkeit in den „Streets of London“ wurden ebenso gefühlvoll besungen wie Optimismus. Aber auch, dass am Ende alle wieder zu „Dust In The Wind“ also zu Staub werden. Schwer zu interpretierende Adele-Lieder, das Singen im Stile von Bänkelsängern des Mittelalters oder eigene Kompositionen von „Falling Leaves“, bei der Silke Kunz mit kraftvoller Stimme das Kirchenschiff erfüllte, gehörten zum ausgefeilten und liebevoll zusammengestellten Konzert. Zu einer Hommage an das Leben wurde der Sarah Connors Song „Das Leben ist schön“.

Mitklatschen und Mitsingen war bei „We Are Going Down“ gefragt, und die tiefen Bassstimmen der Konzertbesucher bei „Under The Boardwalk“. Mittlerweile völlig begeistert, sang, klatschte und applaudierte das Publikum auch nach den Zugaben „Help“ und „California Dreaming“ noch lange. „Ich bin total begeistert“, sagte Gaby Weiß-Szpera überglücklich. Auch, weil die Konzertbesucher über 500 Euro in die Spendenbox warfen. Die evangelische Kirchengemeinde hatte „völlig easy“, wie Weiß-Szpera betonte, die Kirche für das Konzert zur Verfügung gestellt.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional