Bürstadt

Sozialausschuss Grüne fordern Behindertenbeirat

"Es geht um Teilhabe am Leben"

Bürstadt.Mit Unverständnis haben die Grünen in Bürstadt die Entscheidung der CDU und FDP in der jüngsten Sozialausschusssitzung aufgenommen. "Es wurde die Einrichtung eines Behindertenbeirats mit fadenscheinigen Begründungen gegen die Meinung des Seniorenbeirates, der SPD und der Grünen abgelehnt beziehungsweise verschoben", teilt Grünen-Fraktionsvorsitzender Uwe Metzner mit. Er wiederum lehnt es ab, dass ein Seniorenbeirat die Aufgaben eines Behindertenbeirats mit übernimmt. "Hier sind die Interessen zu unterschiedlich gelagert. Es geht hierbei in beiden Fällen vor allem um die Teilhabe am gemeinschaftlichen Leben. Die Ziele einer Vertretung, insbesondere von jungen gehandicapten Personen, weichen von denen eines Seniorenbeirates erheblich ab", betont Metzner. Nicht zielführend ist nach Ansicht der Grünen die Aussage der CDU, dass ja auch in der Mobilitätskommission ein Vertreter für Menschen mit Behinderungen sitze. Schließlich gehe es bei der Teilhabe am Leben von behinderten Personen nicht nur um die Mobilität.

"Wir hätten uns von einer angeblich christlich geprägten Partei wie der CDU mit dem Mehrheitsbeschaffern der wirtschaftsliberalen FDP mehr erwartet, " so der Fraktionsvorsitzende Uwe Metzner. "Hier werden die Interessen von rund 3000 Mitbürgern in Bürstadt aus dem politischen Gestaltungsprozess ausgeklammert." Es sei kein Wunder, wenn die anwesenden Mitglieder des Seniorenbeirats mit Kopfschütteln das Sitzungszimmer verließen, da ihre Argumente einfach übergangen würden. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel