Bürstadt

Geselligkeit Jahresabschlussfeier beim VfR Bürstadt

Fußballer blicken auf ein durchwachsenes Jahr

Bürstadt.Die Jahresabschlussfeier des VfR Bürstadt stand am Samstagabend ganz im Zeichen der Geselligkeit. Etwa 70 Mitglieder fanden sich in der Vereinsgaststätte in der Nibelungenstraße ein und wurden vom ersten Vorsitzenden Klaus Gassert begrüßt.

Gassert zeigte sich mit dem abgelaufenen Jahr durchaus zufrieden. Die verpatzten Relegationsspiele zur Gruppenliga im zurückliegenden Sommer hatte er abgehakt, über die laufende Platzierung in der Kreisoberliga äußerte er sich allerdings weniger positiv, hatte dafür aber auch einen plausiblen Grund parat: „Die neu formierte Mannschaft braucht noch Zeit zusammenzuwachsen.“

Was den Bau des Bildungs- und Sportcampus angeht, gab er seiner Zuversicht Ausdruck, dass die Vereine der Stadt nach dessen Fertigstellung sehr profitieren würden und sich dann auch sportlich weiterentwickeln könnten.

Mit Blick auf die Jugendarbeit stellte er dem Jugendförderverein (JFV) Bürstadt, bei dem der VfR mit anderen Vereinen der Stadt kooperiert, ein gutes Zeugnis aus. Auf diesem Wege sei es möglich, die Talente der Stadt zu bündeln, besser zu fördern und so ihre Abwanderung zu anderen Clubs zu verhindern.

Neuwinger jetzt Ehrenmitglied

Danach rückte das Essen in den Mittelpunkt. Ein Caterer hatte für ein warmes Buffet mit reichlich Auswahl gesorgt. Nach dieser Stärkung kam es zum einzigen offiziellen Programmpunkt, der Ehrung langjähriger Mitglieder. Hier wurden Kevin Kretzdorn und Kurt Heiser für ihre 25-jährige Zugehörigkeit mit der silbernen Ehrennadel gewürdigt. Manfred Neuwinger ist seit 50 Jahren mit dabei und ab sofort Ehrenmitglied. Im Anschluss verbrachte man noch einige gemeinsame Stunden, ehe die Jahresabschlussfeier des VfR kurz nach Mitternacht ihr Ende fand. jkl

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional