Bürstadt

Gegen den Verkauf gestimmt

Zum Leserbrief von Ute Straub zur Bebauung Spielplatz Kettelerstraße

Guten Morgen Frau Straub, ich beziehe Ihre Anmerkung "Die "Öko"-Partei schläft" im Leserbrief zum Verkauf der Fläche des ehemaligen Kinderspielplatzes in der Kettelerstraße, auch auf mich.

Dieser Seitenhieb, vermutlich meinen Sie die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen, der ich angehöre, geht aber voll daneben. Beim Verkauf des Grundstücks stimmten alle vier Fraktionsmitglieder gegen den Verkauf der Fläche. Unsere Position war bei den verschiedensten Kinderspielplätzen immer gleich, wir wollten nicht verkaufen, müssen aber Mehrheiten akzeptieren. Sie können uns nicht verantwortlich machen dafür, was andere beschließen.

Wir haben also nicht geschlafen, sondern hellwach zum richtigen Zeitpunkt den Arm gehoben. Unsere Redebeiträge zu diesem Thema erspare ich Ihnen, denn wenn Sie gewollt hätten, wären Sie bei den Veranstaltungen vor Ort gewesen, hätten Zeitung gelesen oder hätten einen der 31 Bürstädter Abgeordneten gefragt. Ich bin in vier Wahlperioden als Ehrenamtlicher hellwach und konnte in dieser Zeit nicht feststellen, dass von Ihrer Seite ein Wunsch/Anregung/Hinweis an mich herangetragen wurde. Woher nehmen Sie also ihre Erkenntnis wir würden schlafen? Ich kann ihrem Leserbrief aber einen gewissen Witz entnehmen. Vielleicht sollten Sie es bei einem der Bürstädter Fastnachtsvereine probieren. Wobei dort sehr gute Büttenredner bereits aktiv sind und Sie sich behaupten müssten.

Sollten Sie sich bei politischen Alternativen engagieren, brauchen Sie meinen Brief natürlich nicht zu lesen, da ich in diesen Kreisen ja als unerwünschte Person registriert bin. Aber hören Sie dann auch auf, Falschaussagen zu verbreiten und beackern Sie jene, die für diese Entscheidung die Hand gehoben haben.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional