Bürstadt

Engagement Initiative „Eine Bank für Bürger von Bürgern“ weiht neue Sitzgelegenheiten ein

Gemütlicher Platz vor dem Freibad

Archivartikel

Bürstadt.Die Interessengruppe „Eine Bank für Bürger von Bürgern“ und ihre engagierten Mitglieder lassen keine Gelegenheit aus, um Spender für Bänke an lauschigen Plätzen im Stadtgebiet zu finden. Nun hat Bernd Deckenbach auch Hermann Hofmann bei einer privaten Geburtstagsfeier angesprochen, und der heimatverbundene Hofmann sagte direkt zu.

„Hermann ist ein Mann, der Bürstadt liebt“, sagte Sprecherin Renate Gayer bei einem Treffen vor dem gerade wieder eröffneten Waldschwimmbad. Dort hat die Stadtgärtnerei die neue, dunkelblaue Sitzgelegenheit aufgestellt. Sie wurde allerdings schon mit einem Mini-Graffiti verunziert. An den Kosten haben sich auch Herbert Rosenberger von Hut Rosenberger und der Heizungsbetrieb Ralf Jährlich beteiligt. „Eine Bank kostet etwa 600 Euro“, berichtete Renate Gayer, die mit ihren Mitstreitern Bernd Deckenbach (Riedrode), Frank Gumbel (Bürstadt) und Peter Hölzel (Bobstadt) gekommen war. Anschließend ging es weiter zum Friedhof in Bürstadt. Dort wurde eine weitere Bank eingeweiht – finanziert aus Spendengeldern von Edeka Krebs und vielen Kleinspendern, berichtete Frank Gumbel. Fell

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional