Bürstadt

Menschen in Bürstadt 16-Jährige spielt sieben Instrumente / Nach der Mittleren Reife folgt nun ein Soziales Jahr

Hannah-Fee Molitor möchte in ein Symphonieorchester

Bürstadt.Gerade ist 16-jährige Hannah-Fee Molitor aus Bürstadt mit einem Realschulabschluss von der Erich Kästner-Schule (EKS) abgegangen. Neben ihrem Zeugnis hat sie auch ihren letzten Auftritt als Dirigentin des Schulorchesters beim EKS-Sommerkonzert in ihr Lebensschatzkästchen packen dürfen.

In dieser Schatztruhe dreht sich fast alles um Musik. Denn die quirlige Hannah-Fee spielt sieben Instrumente, singt beim MGV Harmonie im Inspiration-Chor und ist Mitglied des Frauenensembles, engagiert sich sozial und reitet, seit sie vier Jahre alt war.

„Ich habe mit acht Jahren mit der Querflöte begonnen“, berichtet sie strahlend. KKM-Musiker und Familienmitglied Johann Ofenloch hat sie immer „ausgemessen“, ob ihre Arme schon lang genug waren, um das jeweilige Instrument spielen zu können. Lehrerin Charlotte Volland nahm sie unter ihre musikalischen Fittiche. Inspiriert von der hinter ihr sitzenden Klarinettenreihe, lernte sie die Klarinette als zweites Instrument.

„Damals wollte ich schon auf die Musikhochschule. Doch die nehmen neben Musikern, die ein Melodieninstrument spielen, nur Bewerber an, die ein Akkordinstrument, beispielsweise Klavier oder Gitarre, beherrschen“, berichtet sie weiter. Also lernte sie bei KKM-Kollegen Tobias Molitor das Klavierspiel.

„Dann wurde die Klarinettenreihe voll“, lacht Hannah-Fee beim Rückblick. Was fehlte, waren Saxofonisten. „Ich habe nach einem Instrument gesucht und ein günstiges Alt-Saxofon in Ober-Ramstatt gefunden.“ Ohne Lehrer brachte sie sich autodidaktisch auch das Spielen dieses Instrumentes bei. „Ich habe Youtube-Videos angeschaut“, erklärt sie die etwas ungewöhnliche Herangehensweise.

Nachdem sie 2018 in das große KKM-Orchester gewechselt war, mangelte es hier an Tenorsaxophonen. Wieder fand sie ein Instrument und holte das gute Stück hinter München beim Verkäufer ab.

Ein Rätsel blieb ihr die Gitarre. „Wie kann man ein Instrument mit sechs Saiten mit fünf Fingern spielen?“, fragte sie sich. Folgerichtig musste eine Ukulele her. Das gitarrenähnliche Zupfinstrument, das mit vier Saiten bespannt und gespielt wird, erschien ihr logischer und geeigneter. Wieder brachte sie sich das Spielen selbst bei.

Weil ihr Tag offensichtlich über mehr als 24 Stunden verfügt, ist als letztes, neues Instrument auch noch die Trompete dazu gekommen. Auch hier unterrichtete sie Tobias Molitor. Ihre Querflöten-Fähigkeiten gibt Hannah-Fee mittlerweile an den KKM-Nachwuchs weiter. Zudem gehört sie zum KKM-Orchester und spielt voller Begeisterung bei Gottesdiensten und Konzerten mit.

Hannah-Fee achtet darauf, ihre Versprechen einzuhalten. So nahm sie am EKS-Programm „Old meets young“ teil und hat den Senioren des Alten- und Pflegeheims St. Elisabeth versprochen, auch nach ihrem Schulabschluss vorbei zu kommen. Sie geht auch wieder mit in das Jugend-Zeltlager der KKM. Die Teilnahme an einem Symphonieorchester-Workshop und ein Ensembletag stehen schon in ihrem engen Terminkalender.

Fachschule in Bayern

Hannah-Fee möchte gerne Mitglied eines Symphonieorchesters werden. Doch der Weg dahin ist steinig: „Ich würde gerne auf die Berufsfachschule für Musik nach Bayern gehen.“ Dort könnte sie sich nach erfolgreichem Abschluss für ein weiteres Studium an Musikhochschulen und Konservatorien qualifizieren. Doch als ersten Schritt müsste sie festlegen, mit welchem ihrer sieben Instrumente sie zum Eignungstest antreten möchte.

Zunächst möchte Hannah-Fee ein Freiwilliges Soziales Jahr machen und dabei überlegen, wie es musikalisch weitergehen soll. Unterstützung bekommt das sympathische Multitalent von ihren Eltern. Diese legen ihr auch das Geld für die jeweiligen Instrumente vor. „Aber ich zahle sie nach und nach ab“, erklärt sie voller Ernsthaftigkeit.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional