Bürstadt

Fastnacht Bürstädter Verein präsentiert sich im HR-Fernsehen

HCV-Verantwortliche fahren zu „Hallo Hessen“

Archivartikel

Bürstadt.Der Heimat- und Carnevalverein ist am Freitag, 7. Februar, im Verbrauchermagazin „Hallo Hessen“ zu Gast, das zwischen 16 und 17.50 Uhr bei Hessen 3 im Fernsehen ausgestrahlt wird. Vorsitzender Frank Reichmann und Präsident Patrick Brenner fahren ins Frankfurter Funkhaus. „Noch vor dem Ordensfest erhielt ich einen Anruf einer HR-Redakteurin“, erzählt Frank Reichmann. Denn passend zur Fastnachtszeit hatte diese bei ihren Recherchen wohl den Eindruck gewonnen, „dass der HCV etwas anders ist“, so Reichmann schmunzelnd. Besonders das Wort „Heimat“ im Vereinsnamen hatte sie neugierig werden lassen.

Reichmann berichtete der Redakteurin bereits im Vorgespräch, dass der HCV die Kerwetradition in Bürstadt mit Leben erfüllt. So hatte der Verein in der Vergangenheit mit Pitt Wattendorf und Karl-Heinz Wahlig schon den Kerwevadder gestellt und setzen die Tradition heute mit Damiano Brucato erfolgreich fort. Beim Kirchenbazar-Fest von St. Michael sind sie ebenso mit dabei. Der HCV pflegt viele karnevalistische Verbindungen in der Region. Zudem hat der Verein in sein zweitägiges Weinfest die sportlich-lustige Stadtmeisterschaft im Asphaltstockschießen integriert.

Neben vier Prunksitzungen im Bürgerhaus hat der HCV in diesem Jahr auch die Organisation der beliebten „Guud druff“-Frauenfastnachtsitzung übernommen.

Ein Höhepunkt der jährlichen Fastnachtskampagne ist das Ordensfest: Seit 1983 wird der Courage-Orden an couragierte und verdiente Menschen aus den Bereichen Politik, Sport und Kultur verliehen. Erster Träger war der mittlerweile verstorbene Bundesaußenminister Hans-Dieter Genscher. Aber auch Bestsellerautorin Nele Neuhaus, die Olympiasieger Matthias Steiner und Birgit Fischer, Erfolgstrainer Klaus Schlappner und sogar Bischof Karl Kardinal Lehmann wurden schon in Bürstadt ausgezeichnet. Gerne schaut auch immer wieder die als „Frau von Checkpoint Charly“ bekannt gewordene Jutta Fleck bei den Bürstädter Jecken vorbei. Alle Ordensträger werden automatisch Ehrenmitglieder beim HCV.

Stolz auf seine „Freizeit-Familie“

Um dieses umfangreiche Programm zu planen und zu gestalten, braucht es jedoch nicht nur eine starke Vereinsführung, wissen Reichmann und seine Mitstreiter. Der „HCV-Familienbetrieb“ werde von seinen 405 Mitgliedern getragen und mit Leben erfüllt. Die beiden werden im HR von den zahlreichen Aktivitäten rund um die fünfte Jahreszeit berichten. Unzählige Helfer packen im Hintergrund mit an. Auf der Bühne geben sechs Tanzgruppen ihr Bestes. Auch die Büttenredner kommen aus den eigenen Reihen. Dekorationskünstler, begabte Köche, Senatoren, Ehrenpräsidenten und Ehrenvorsitzende ziehen an einem Strang. Unverzichtbar sind auch die vereinseigenen Handwerker.

Um der wachsenden Anzahl von Mitgliedern gerecht zu werden und genug Platz fürs Training zu haben, treibt der HCV den Anbau am Vereinsheim voran. „Im Moment sind wir beim Innenausbau“, berichtete Reichmann. Er freut sich auf den Fernsehauftritt und ist mächtig stolz auf seine „Freizeit-Familie“. Fell

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional