Bürstadt

TV Bürstadt Alle fünf Nachwuchssportlerinnen des Vereins erreichen beim Landesfinale im Gerätturnen die Top Ten

Hessens Turnelite zu Gast im Ried

Bürstadt.Der TV Bürstadt und die TSG Bürstadt richteten gemeinsam die Einzel-Landesfinalkämpfe im Gerätturnen aus. 198 junge Turnerinnen aus 20 hessischen Turngauen gingen an den Start.

Für die ortsansässigen Vereine bedeutete dies enorme Vorbereitungsarbeit. Geräte, Matten und Bodenbelag wurden besorgt, transportiert und aufgebaut. Außerdem musste für das leibliche Wohl der Teilnehmerinnen, Kampfrichter und mehrerer hundert Gäste gesorgt werden.

Für den TV Bürstadt hatten sich zur Teilnahme in den Leistungsklassen (LK) insgesamt vier Turnerinnen qualifiziert. In der LK IV, Altersstufe neun bis elf Jahre, ging Fiona Hannig, in der LK III, Altersstufe zwölf bis 13 Jahre, Emilia Staab und in der LK II, Altersgruppe 14 bis 15 Jahre, Anna Röß und Franziska Staab, an den Start. In den Pflichtwettkämpfen P6-P7 der Altersstufe 13 bis 14 Jahre war der Verein durch Elisa Marie Horle vertreten.

Den Anfang machte am Samstagmorgen die zehnjährige Fiona Hannig. Der Wettkampf startete mit Sprung, dem ersten Gerät in der klassischen olympischen Reihenfolge, dort erzielte Fiona eine sehr hohe Wertung. Im weiteren Wettkampfverlauf konnte sie ihre Leistung auf sehr hohem Niveau stabilisieren und insbesondere an den letzten beiden Geräten, dem Schwebebalken und dem Boden, deutliche Akzente setzen. Mit einer sehr ausdrucksstarken Bodenübung erreichte sie am Ende unter den 38 Teilnehmerinnen ihrer Altersstufe einen beachtlichen siebten Platz.

Im zweiten Wettkampf an diesem Tag ging Emilia Staab ins Rennen, die gleich beim ersten Sprung deutlich machte, dass mit ihr zu rechnen ist. Am nächsten Gerät, dem Stufenbarren, untermauerte sie mit der Tageshöchstnote ihren Anspruch auf einen Treppchenplatz. Nach einer gewagten Balkenübung und einer super vorgetragenen Bodenkür wurde ihre Gesamtleistung mit dem hessischen Vizemeistertitel belohnt.

Beim dritten und letzten Wettkampf des ersten Tages hatte der TV Bürstadt mit Anna Röß und Franziska Staab gleich zwei Turnerinnen am Start. Anna Röß gelang ein toller Sprung. Noch besser startete Franziska Staab in den Wettkampf. Mit ihrem Tsukahara erreichte sie die Tageshöchstnote an diesem Gerät. Auch am Stufenbarren konnten sich beide Turnerinnen in der Spitzengruppe behaupten. Nicht wie gewohnt souverän lief es im Anschluss allerdings am „Zittergerät“, dem Balken. Obwohl beide Turnerinnen dort wertvolle Punkte verschenkten, reichte es am Ende für eine gute Bewertung. Am anschließenden Gerät, dem Boden, präsentierten beide Turnerinnen sehr ausdrucksstark ihre Übungen, was zu großem Applaus in der Halle führte. Am Ende belegte Anna Röß den fünften Platz und verfehlte damit das Siegerpodest nur knapp. Lachend konnte Franziska Staab ihre Medaille für den dritten Platz entgegennehmen.

Als letzte Turnerin ging am zweiten Wettkampftag Elisa Marie Horle an den Start. Gleich am ersten Gerät, dem Sprung, zeigte Elisa, was in ihr steckt. Mit extremer Spannung und tollem Ausdruck legte sie zum Auftakt einen Handstandüberschlag hin, der ihr die Tageshöchstnote an diesem Gerät einbrachte. Auch an ihrem Lieblingsgerät, dem Barren, konnte Elisa locker mit den Besten im Wettkampf konkurrieren. Hervorragende Leistungen am Balken und Boden sicherten auch ihr am Ende den dritten Platz und machten das Gesamtergebnis perfekt.

Drei Turnerinnen auf dem Treppchen, ein fünfter und ein siebter Platz bei diesem hochkarätig besetzten Feld – das ist eine Bilanz, die sich mit einem hohen Trainingsfleiß wirklich sehen lassen kann. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional