Bürstadt

Freizeit Buntes Markttreiben in Bürstadt feiert 25. Geburtstag / Händler und Buden stehen am 4. und 5. April bereit

Ideen für den Frühjahrsmarkt gesucht

Bürstadt.Bewährtes erhalten und nach neuen, belebenden Projekten Ausschau halten – dafür warb Wirtschaftsförderer Tim Lux bei den Teilnehmern für den nächsten Frühjahrsmarkt. Zum 25. Mal können die Bürstädter am ersten Wochenende im April shoppen, bummeln und genießen. Geschäfte, Stände und Buden sind am Samstag, 4. April, von 14 bis 19 Uhr und am Sonntag, 5. April, von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Beim Frühjahrsmarkt kann sich nicht nur die heimische Geschäftswelt einem großen Publikum präsentieren. Organisator Tim Lux will auch den unterschiedlichen Vereinen, Schaustellern, Künstlern und Selbsthilfegruppen eine Plattform bieten.

„40 Teilnehmer haben sich bereits angemeldet“, berichtet Lux beim Treffen im Ratskeller. Auch wenn die Anmeldungen bislang nur schleppend eintreffen, ist sich Lux sicher, dass auch die 25. Auflage des beliebten Marktes gelingen werde. So hat er bereits Schlagerkönig Rico Bravo für den Samstagabend verpflichtet. „Er ist beliebt und sorgt immer für gute Stimmung.“

Auch mit verschiedenen Vereinen wurden bereits Gespräche aufgenommen. Neben dem Kinderchor der Harmonie wird wohl auch der Dance Point Limburg mit einer Tanzformation auf der Markthallen-Bühne dabei sein. Die Cheerleader des TV Bürstadt oder der Spielmannszug der Feuerwehr Bürstadt-Hofheim gehören mittlerweile ebenfalls zum Frühjahrsmarkt.

Darüber hinaus sucht Lux nach einer Ausstellungsfläche für heimische Künstler und Fotografen. Kinderschminken und ein „Schweine-Rodeo“ sind ebenfalls geplant. „Walking Acts“ sollen dem Straßenbild Leichtigkeit verleihen, und selbst an Stelzenläufer wurde schon gedacht. „Ich bin für jede Idee offen“, sagt der Rathaus-Mitarbeiter.

Die Mitglieder der Wirtschafts- und Gewerbevereinigung laden außerdem zu einem Gewinnspiel ein, bei dem Reise- und Einkaufsgutscheine winken. Noch nicht sicher ist, ob Ratskeller-Chef Carsten Block ein Festzelt auf dem Marktplatz aufstellt. Weil das Zelt der Firmen Asal und Ofenloch dieses Mal wegfällt, ist zusätzlicher Platz vorhanden und bietet Möglichkeiten für andere Gewerbetreibende. Eines wollen die Veranstalter aber auf alle Fälle garantieren: Die Stände auf den Straßen werden so aufgestellt, dass den Feuerwehren im Bedarfsfall die Durchfahrt möglich ist. Fell

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional