Bürstadt

Erich Kästner-Schule Schulfamilie empfängt Fünftklässler mit buntem Programm

„Ihr werdet zu etwas Großem“

Bürstadt.An der Bürstädter Erich Kästner-Schule (EKS) gab es am Dienstag acht fünfte Klassen mit rund 170 Schülern, die neu zur Schulfamilie kamen. Um alle gut unterzubringen, fand die Feier in der Sporthalle statt. Schulleiterin Stephanie Dekker fand, dass neue Schüler etwas ganz Tolles sind und genauso sehen das die Klassenlehrer, versicherte sie.

Sie hatte eine Hand voll Sonnenblumenkerne dabei, die sinnbildlich für die Fünftklässler standen. „Und auch aus euch entwickeln sich viele verschiedene Blumen und Pflanzen, und ihr werdet zu etwas ganz Großem. Und wir begleiten euch auf diesem Weg“, versicherte sie. Zusammen mit den Eltern werde sie sich daran erinnern, wenn die Abschlusszeugnisse im Bürgerhaus übergeben und die „großen Sonnenblumen“ verabschiedet werden.

Die neue Schule mit den vielen Räumen erscheine am Anfang fast wie ein Labyrinth, kündigte Dekker an. Aber dafür gebe es ja die Schulpaten, die nicht nur in den ersten Tagen mit Rat und Tat bereit stehen. An sie können sich die Neuankömmlinge immer wenden, falls es mal Probleme mit Lehrern oder Zensuren gibt. Dann unterstützen die Paten die Fünftklässler, versuchen zu vermitteln oder nach einer Lösung suchen. Drei der Schulpaten stellten sich auch gleich vor.

Zwei Sozialpädagogen

Ebenfalls nutzte der Förderverein die Gelegenheit, neue Mitglieder zu werben. Vorsitzende Katja Schulze berichtete, wofür die Beiträge eingesetzt werden. Und auch, dass damit sehr viel sinnvolle Unternehmungen und Anschaffungen finanziert werden, die nicht vom Kreis bezahlt werden können.

An der EKS gibt es außerdem zwei Sozialpädagogen. Stefanie Kaupert und Carsten Bach sind Ansprechpartner für alle Probleme, ob Pubertät oder Schulisches, genau wie die Streitschlichter. Für die Feier hatte sich die Tanz-AG bereitgemacht und führte in den blauen Schul-T-Shirts ihre Choreographie vor. „Ihr seid jetzt an der EKS und es gibt gleich eine Hausaufgabe. Ihr sollt herausfinden, wer Erich Kästner war und was er gemacht hat. Und ich werde euch in den nächsten Tagen ansprechen, was ihr alles schon herausgefunden habt“, kündigte die Schulleiterin an.

In den ersten Tagen verbringen die Fünftklässler viel Zeit mit den Klassenlehrern, bevor kommende Woche der reguläre Unterricht beginnt. Gestern durften auch die Eltern kurz mit in die neuen Räume kommen. Dann aber konnten sie vor der Mensa warten, bis der Unterricht beendet war. Dabei standen auch die Schulzweigleiter und die Rektorin bereit, um offene Fragen bei Kuchen und einer Tasse Kaffee zu klären. cid

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional