Bürstadt

Schillerschule 120 Erstklässler fangen in fünf Klassen an / Bauarbeiten noch nicht begonnen

Im Herbst geht es richtig los

Bürstadt.Der Hügel mit der Rutsche ist in den Sommerferien abgetragen worden, aber ein Loch klafft noch nicht auf dem Hof der Schillerschule in Bürstadt: Beim Spatenstich für die Mensa hatte es Ende Juni noch geheißen, dass die Bauarbeiter Mitte Juli anrücken, um die Baustelle einzurichten und dann die Baugrube auszuheben. Auf Nachfrage erklärt der Kreis Bergstraße als Bauherr nun, Baubeginn sei erst im November. In den Herbstferien werde der Graben für die Versorgungsleitungen in Angriff genommen.

Die Mensa soll 140 Kindern Platz fürs Mittagessen bieten, dafür investiert der Kreis 2 Millionen Euro. Bis zum Herbst 2018 soll das Gebäude fertig sein. Weil der Schulhof dann kleiner wird, gibt es laut Schulleiter Torsten Wiechmann noch einen Durchbruch vom Hof in Richtung Siegfriedstraße. "Das Außengelände dort wird noch eingezäunt, damit es die Kinder für die großen Hofpausen nutzen können", erklärt Wiechmann.

Die Grundschüler werden die Bauarbeiten sicherlich interessiert verfolgen, wenn am Montag, 14. August, wieder die Schule beginnt. Die Zweit-, Dritt- und Viertklässler haben von 8.35 bis 12.15 Uhr Unterricht. Am Dienstag, 15. August, kommen dann die Schulanfänger zum ersten Mal. Vorab gibt es jeweils um 8.30 Uhr Gottesdienste in St. Michael und in der evangelischen Kirche.

"Für die Einschulungsfeier haben wir uns was Neues überlegt, weil immer mehr Angehörige dabei sein wollen und unsere Aula zu klein ist", erklärt der Schulleiter. Deshalb werde in noch mehr Etappen als bisher gefeiert. Den Anfang machen um 9 Uhr die Sprachheilschüler, da diese aus dem ganzen Kreis kommen und nicht den Gottesdienst in Bürstadt besuchten. Um 9.45 Uhr folgen dann die Klassen 1a und 1b, um 10.30 Uhr die 1c und 1d, um 11.15 Uhr die Klasse 1e sowie die Vorklasse der Grundschule. "Ich glaube, es wird für die Kinder ein schönes Erlebnis, weil die Gruppen nicht so groß sind", sagt Wiechmann. Der Förderverein kümmere sich mit den Eltern der Zweitklässler auf dem Schulhof um die Verpflegung der Familien, während die Erstklässler ihre erste Schulstunde erleben.

Drei neue Lehrerinnen

Insgesamt fangen 120 Grundschüler in den fünf ersten Klassen an, bei der Sprachheilschule sind es 22 Kinder in zwei Klassen. Zudem gibt es jeweils eine Vorklasse und noch zwei Vorlaufkurse für die Fünfjährigen, die täglich zwei Stunden intensiv Deutsch lernen, um im kommenden Sommer eingeschult werden zu können. "Im Kollegium begrüßen wir drei neue Lehrer, da es auch Pensionierungen gab", erklärt Wiechmann. Neu im Team sind Helen Paragenius, Stephanie Patzschke und Christina Moos.

Der Schulleiter appelliert an die Autofahrer, sich in der Oberschultheiß-Schremser-Straße besonders vorsichtig zu verhalten. "In den ersten Tagen werden sehr viele Kinder noch von den Eltern gebracht, und der Bus fährt auch durch, da ist hier sehr, sehr viel los." cos

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel