Bürstadt

TG Biblis Silvesterlauf unter besonderen Voraussetzungen bringt viele Teilnehmer auf die Strecke

Jeder für sich, aber gemeinsam

Biblis.Seit 25 Jahren ist es eine feste Tradition bei der Turngemeinde, das Jahr sportlich zu beenden. Dass die 25. Auflage des Silvesterlaufs nicht in gewohnter Form stattfinden konnte, war schon lange klar. Dennoch wollte das Organisationsteam der Lauftreffgruppe die Veranstaltung nicht einfach ausfallen lassen und suchte schon seit Ende August den Kontakt zum Ordnungsamt und zu den Sportverbänden, um nach Möglichkeiten zu suchen, die Veranstaltung in einem vertretbaren Rahmen stattfinden zu lassen. Letztendlich konnte die Veranstaltung „Corona angepasst“ als virtueller Silvesterlauf stattfinden.

Die bekannten drei Laufstrecken um die Bibliser Seenlandschaft und durch den Golfpark Wattenheim waren ab Silvester bis zum 3. Januar beschildert. Läufer, Walker und Wanderer hatten die Möglichkeit, an diesen Tagen die Runden unabhängig der Zeit beliebig oft zu absolvieren. Wichtig dabei war aber die Einhaltung der Abstandsregelungen und die gültigen Kontaktbeschränkungen.

Tolle Resonanz

Als besondere Herausforderung hatte die Lauftreffgruppe einen Wettbewerb ausgerufen. Die Sportler hatten die Möglichkeit, Kilometer zu sammeln und das Ergebnis samt Bild an das Orgateam zu senden. Der Teilnehmer, der meisten Kilometer eingereicht hatte, konnte einen Preis gewinnen.

Dass sich die Vorbereitungen und der Ehrgeiz gelohnt haben, zeigen die Rückmeldungen. Schon am Morgen des ersten Lauftages gingen etliche Teilnehmer an den Start. Über die gesamten vier Tage konnte man Läufer, Walker und Wanderer erkennen, die im gebotenen Abstand – und in familiären Kleingruppen – den Weg in Richtung Seenlandschaft einschlugen. Nach und nach gingen auch die Rückmeldungen im Postfach der TG Biblis ein. Insgesamt wurden 95 erfolgreiche Läufe gemeldet. Die Teilnehmer kamen dabei aus Biblis, Bürstadt, Lampertheim, Frankfurt, Worms, Gernsheim, Ladenburg und Viernheim.

Deutscher Spitzensport in Biblis

Der Silvesterlauf ist traditionell keine Wettkampfveranstaltung. Dennoch war in diesem Jahr auch der deutsche Spitzensport in Biblis am Start. Lena Dieter (Olympiateam Tokio21) und ihre Begleiter Delia Bless und Stefan Haas von der TSV Amicitia Viernheim nutzten die Silvesterlaufstrecke als Trainingseinheit, um sich auf den Triathlon der Paralympischen Spiele in Tokio vorzubereiten.

Nach Auswertung aller gelaufenen Kilometer, die über die vier Tage mit Bild an die TGB gemeldet wurden, gab es folgende Gewinner, die sich über einen Preis freuen konnten: Detlev Kurth (Biblis) 64 Kilometer, Michael Dörr (Biblis) 52 km, Sven Vollrath (Biblis) 43 km und Steffi Schieweck (Biblis) 37 km.

Ein Sonderpreis für die schönsten Bilder ging an die Familie Oymak aus Nordheim. Noah-Connor (7) hatte mit seinen Eltern die Silvesterlauf-strecke täglich absolviert und jeden Tag ein neues originelles Bild an den Lauftreff gesendet. Für diese Leistung darf auch er sich neben den Urkunden auf ein Geschenk freuen.

Die 26. Auflage des Silvesterlaufes ist dann in hoffentlich gewohnter Form für den 31. Dezember 2021 geplant. Hier wird der Verein dann das Jubiläum nachfeiern. Sobald es die Bedingungen wieder zulassen, wird die TG Biblis wieder mit den Lauftreffs starten (www.tg-biblis.de/Lauftreff). red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker überregional