Bürstadt

Junge Union Als Beitrag zum Klimaschutz gedacht

JU Ried will 100 Bäume pflanzen

Archivartikel

Bürstadt.Die Junge Union Ried (JU) hat sich mit ihrer neuen Kampagne „Bäume für Bürstadt“ zum Ziel gesetzt, 100 Bäume zu pflanzen. Bekräftigung sehen die Nachwuchspolitiker in der Aussage von Wissenschaftlern: Klimaforscher der ETH Zürich hätten eine Studie veröffentlicht, wonach Aufforstung den Klimawandel aufhalten kann. Demnach könne Aufforstung den Klimawandel effektiver bekämpfen als bislang gedacht.

„Klimaschutz ist auch bei uns ein Thema“, erläutert der Vorsitzende der JU Ried, Björn Hedderich. „Zudem haben Studien gezeigt, dass Klimaschutz mit einfacheren und günstigeren Mitteln erreicht werden kann als bislang angenommen. Aber natürlich freuen wir uns auch über die Bestätigung, die unsere Kampagne durch die Wissenschaftler erhält“, so stellvertretende Vorsitzende, Lena Keiber. Denn die JU plane, die 100 Bäume in Kooperation mit der Stadtverwaltung einzuwerben und auf Ausgleichsflächen, zur Biotopaufwertung, im Rahmen der Ortsrandbegrünung oder auf anderen geeigneten Flächen anzupflanzen. Die CDU wolle deshalb im zuständigen Umwelt- und Stadtentwicklungsausschuss einen „Pflanzplan“ im Rahmen des Geografischen Informationssystems (GIS) der Stadt Bürstadt anregen.

Projekt noch ausweiten

„Wir sind uns natürlich bewusst, dass unsere Aktion nur ein kleiner Teil einer weitaus größeren Maßnahme sein kann. Allerdings wollen wir damit unseren Beitrag leisten und zeigen, dass auch der Einzelne etwas bewegen kann“, meint Björn Hedderich. „Würde unsere Kampagne Schule machen und jede Gemeinde 100 neue Bäume pflanzen, wäre schon viel erreicht.“ Daher hält stellvertretender Vorsitzender Patrick Rupp eine Ausweitung der Kampagne auf weitere Ried-Kommunen für notwendig. Die JU Ried will sich nun bald mit den übrigen Kommunen in Verbindung setzen.

Ein erstes Gespräch mit dem Bibliser Bürgermeister Felix Kusicka sei bereits positiv verlaufen. Die JU hofft, dass sich Baumpaten melden und für das Projekt einsetzen. Unterstützer und Spender können sich direkt bei der JU Ried per E-Mail an ju@ju-ried.de, auf Facebook und Instagram oder auch an die Stadtverwaltung Bürstadt wenden. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional