Bürstadt

Samurai Bürstadt Nachwuchssportler sichern sich einmal Gold, zweimal Silber und viermal Bronze in Bad Dürkheim

Judoka holen Medaillen

Archivartikel

Bürstadt.In Bad Dürkheim hat der Internationale Weinstraßen Pokal der Judokämpfer stattgefunden. Mit Teilnehmern aus den Niederlanden, Polen, der Schweiz und Frankreich war es ein sehr anspruchsvolles Turnier. In der Altersklasse U15 traten Felix Hofer und Deni Uzarevi´c in der jeweils gleichen Gewichtsklasse für den Judoverein Samurai Bürstadt an. Deni Uzarevic nahm in diesem Jahr zum ersten Mal in der Altersgruppe der U15 mit 15 Kämpfern teil. Er musste sich einem Niederländer und einem Schweizer Gegner geschlagen geben und landete auf Platz sieben. Felix Hofer gewann seinen ersten Kampf mit Ippon nach sieben Sekunden. Im zweiten Kampf unterlag er seinem Gegner nach drei Minuten und musste sich durch die Trostrunde kämpfen. Dort gewann er weitere zwei Kämpfe mit Ippon. Den Kampf um den dritten Platz verlor er jedoch und landete schlussendlich auf Platz fünf.

Neulinge schlagen sich gut

Am zweiten Tag traten die Kämpfer der U10 und U12 ebenfalls in internationaler Besetzung an. In der U10 starteten als Neulinge auf der Matte Tara Greiß und Dominik Ritter. Beide machten es ihren Gegnern trotz Unerfahrenheit sehr schwer und unterlagen erst nach einer kompletten Kampfzeit. Sie durften einen dritten Platz mit nach Hause nehmen.

Danach startete die U12. Sandra Miftari musste sich nach einem Kampfrichterfehler mit einem dritten Platz zufriedengeben. Germaine Bufford hatte im Pool sieben drei Gegner. Den ersten Kampf trat sie aus persönlichen Gründen nicht an, alle weiteren Kämpfe gewann sie ohne Problem mit Ippon und belegte einen sehr guten zweiten Platz.

Zoé Rühl auf Platz eins

Zoé Rühl startete im Pool acht gegen zwei Gegner. Den Kampf gegen eine Kämpferin aus der Schweiz konnte sie mit einem Ippon innerhalb von zwei Minuten beenden. Anders verhielt es sich gegen die Kämpferin aus den Niederlanden. Durch einen Wazza Ari lag sie im Vorteil und konnte diesen nach einem harten Kampf für sich bis zum Ende halten. Sie durfte einen stolzen ersten Platz mit nach Hause nehmen.

Latifa Makunga traf im Pool neun auf eine Kämpferin aus den Niederlanden. Diesen Kampf musste sie aber verloren geben, die beiden weiteren gewann sie ohne Probleme. Dies war einen zweiten Patz wert. Anschließend trat sie gegen eine Gegnerin mit einem Plus von zehn Kilogramm an. Diesen Freundschaftskampf gewann sie ebenfalls mit Ippon.

Dann betrat Pascal Fleuti die Matte. Sowohl Kämpfer aus den Niederlanden als auch aus Deutschland fanden sich in seiner Gewichtsgruppe. Den ersten Kampf gewann er sehr professionell, dann verfiel er in alte Fehler und musste sich seinen Gegnern geschlagen geben. Dies bescherte ihm einen verdienten dritten Platz red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional