Bürstadt

1. Judo-Club Spannende Begegnungen in der Bürstädter EKS

Judoka treten bei drei Wettkämpfen an

Archivartikel

Bürstadt.„Heute gibt es Judo den ganzen Tag“, erzählte lächelnd Danny Schmidt vom 1. Judo-Club Bürstadt. Der Verein richtete gleich drei Veranstaltungen an einem Tag in der Sporthalle der Erich Kästner-Schule aus. Zum einen fanden dort die Bezirksmeisterschaften U 11, U 13 und U 15 statt, Veranstalter war der Hessische Judo-Verband Bezirk Süd. Im Anschluss stand der zweite Kampftag der Herren-Oberliga an, bei dem die Mannschaft des 1. JudoClub Bürstadt starteten, sowie die Kämpfe der zweiten Frauenbundesliga.

Regelmäßig richtet der 1. JudoClub für den Hessischen Judo-Verband Veranstaltungen aus. Diesmal stand der Nachwuchs im Fokus. „Insgesamt haben wir 111 Teilnehmer, darunter 19 Nachwuchssportler von unserem Verein“, freute sich Schmidt. Um es den Teilnehmern und ihren Familien zeitlich angenehm zu gestalten, fanden für die jeweiligen Jahrgänge und Geschlechter unterschiedliche Wiegezeiten statt. „Wenn wir die Teilnehmer nur morgens wiegen würden, müssten die viele lange Stunden warten, bis sie für ihre Wettkämpfe drankommen“, erläuterte Schmidt.

Angetreten waren die Jahrgänge männlich und weiblich von 2005 bis 2011 – also U 11, U 13 und U 15. „Wir bieten zudem drei Wettkampfmatten an, so dass die Kämpfe ebenfalls zügig vorangehen können, ohne lange Wartzeiten“, sagte Schmidt. Die Teilnehmer traten jeder gegen jeden an und hatten dabei drei Minuten Kampfzeit. Die Sieger auf den ersten drei Plätzen bekamen Urkunden und Medaillen, überreicht von Reinhold Schober, Vorsitzender des 1. Judo-Club Bürstadt. Nach den Bezirksmeisterschaften der Jugend ging es am Nachmittag in der Halle mit dem zweiten Kampftag der Oberliga der Herren weiter.

„Das wird richtig spannend“, versprach Schmidt. Denn neben der KG Bürstadt/Rimbach traten auch der Judo-Club Geisenheim und Kim Chi Wiesbaden an. „Alle drei Mannschaften sind sehr gut in die Oberliga gestartet und haben schon jeweils zwei Kämpfe gewonnen“, berichtete Schmidt.

Danach kamen die Damen der zweiten Bundesliga an die Reihe. Eigentlich sollten die Kämpfe in Wiesbaden ausgetragen werden, der ausrichtende Verein fragte jedoch beim 1. Judo-Club nach, ob man diese in Bürstadt veranstalten könnte, da hier dann schon alles aufgebaut sei. „Da haben wir natürlich gerne zugestimmt“, so Schmidt.

Bei der zweiten Bundesliga der Damen traten der KC Wiesbaden, die JSV Speyer und der TSV Altenfurt an. So konnten interessierte Zuschauer einen ganzen Tag vielfältigen Judo-Sport erleben. str

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional