Bürstadt

Kandidaten in Bürstadt auf dem Prüfstand

Archivartikel

Bürstadt. Am Sonntag, 27. Januar, haben Bürstadts Bürger die Wahl: Wer soll in den kommenden sechs Jahren die Amtsgeschäfte im Rathaus führen? Wird Bürgermeisterin Bärbel Schader (CDU) bestätigt und geht in eine zweite Legislaturperiode? Oder wollen die Bürger den Wechsel und küren Steffen Lüderwald aus Hofheim, der von SPD und Grünen unterstützt wird, zum Bürgermeister der Stadt?

Wie bei jeder kommunalen Wahl informiert der „Südhessen Morgen“ ausführlich über die Kandidaten und lädt zu einem Wahlforum ein: Am Dienstag, 15. Januar, werden sich beide Kandidaten den Fragen von Moderator Bernhard Zinke stellen.

Beim Wahlforum kommen auch die Zuschauer traditionsgemäß ausführlich zu Wort und können die Kandidaten löchern. Allerdings geht es ausschließlich um Fragen aus dem Publikum an die Kandidaten, nicht um Meinungsäußerungen. Denn diese sind an dem Abend nur von den Bürgermeisterkandidaten gefragt. Schließlich stehen sie zur Wahl.

Fragen schon vorab stellen

Wer am 15. Januar nicht ins Bürgerhaus kommen kann, aber Fragen an einen oder beide Kandidaten hat, kann diese vorab der Redaktion per E-Mail schicken. Die Fragen werden dann im Laufe des Abends eingearbeitet. Die E-Mail-Adresse lautet redaktion.buerstadt@mamo.de.

Beim vorangegangenen Wahlgang im Jahr 2013 hatten die Bürger noch die Wahl zwischen insgesamt fünf Kandidaten als Nachfolger von Alfons Haag (CDU) als dem dienstältesten Bürgermeister im Kreis Bergstraße. Diesmal bewerben sich mit Bärbel Schader und Steffen Lüderwald nur zwei Kandidaten. Die dritte Bewerberin, Anne Stertz-Hofmeister aus Worms, hatte kurzfristig ihre Kandidatur aus gesundheitlichen Gründen zurückgezogen (wir berichteten) - allerdings nach Beginn der Briefwahl. Deswegen steht ihr Name auf dem Wahlzettel, sie wird aufgrund ihres Rückzugs beim Wahlforum aber nicht auf dem Podium des „Südhessen Morgen“ sitzen.

Redakteur Bernhard Zinke wird die Kandidaten jeweils vorstellen. Amtsinhaberin Bärbel Schader ist vielen sicher schon bekannt. Die 57-Jährige ist seit 30 Jahren CDU-Mitglied, war erst Stadtverordnete, dann Stadtverordnetenvorsteherin und ist 2013 in der Stichwahl zur Bürgermeisterin bestimmt worden. Mit Plakaten, Flyern, Videos und zehn Quartiersgesprächen wirbt sie um Stimmen.

Der Hofheimer Steffen Lüderwald fordert sie heraus. Der 50-Jährige trat 1987 in die SPD ein und hat in Lampertheim kommunalpolitische Erfahrung gesammelt. Der Betriebswirt hat bei mehreren Verlagen in der Region gearbeitet und ist derzeit selbstständig tätig. 120 Plakate von ihm hängen inzwischen im Stadtgebiet, zudem können Bürger ihn jeden Mittwoch in der Gaststätte „Zum Pit“ treffen und ansprechen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional