Bürstadt

Kulturbeirat Tutti Tran kann wie geplant auftreten

„Konzept hat sich bewährt“

Archivartikel

Bürstadt.Der Auftritt des Stand-up-Comedian Tutti Tran kann an diesem Mittwoch wie geplant über die Bürgerhausbühne gehen – trotz der verschärften Corona-Regeln. Wegen der gestiegenen Fallzahlen im Kreis Bergstraße sind Veranstaltungen mit mehr als 250 Teilnehmern inzwischen nicht mehr erlaubt. „Wie sind davon allerdings nicht betroffen“, zeigt sich Rathaus-Mitarbeiterin Vanessa Holz erleichtert. Lediglich 160 Plätze sind vorgesehen. Damit liege die Veranstaltung des Kulturbeirats deutlich unter der neuen Vorgabe.

Ursprünglich war der Auftritt des Comedian mit vietnamesischen Wurzeln und Berliner Schnauze für den Ratskeller vorgesehen. „Da ist aber einfach nicht genug Platz“, macht Vanessa Holz deutlich. Also verlegte der Kulturbeirat die Veranstaltung ins weitaus größere Bürgerhaus samt Foyer. Hier können es sich 160 Gäste bequem machen. Je zwei Personen sitzen zusammen, auf dem kleinen Tisch zwischen den Stühlen können Getränke oder Snacks abgestellt werden. Zwischen den Sitzgrüppchen wird 1,50 Meter Abstand eingehalten. „Essen und Trinken ist nur am Platz möglich, wer aufsteht, zieht seine Maske an“, erläutert die Rathaus-Mitarbeiterin das Hygiene-Konzept, das sich bewährt habe.

Wie auch in den Restaurants müssen die Gäste des Kulturbeirats ein Formular mit den persönlichen Kontaktdaten ausfüllen. Falls sich jemand tatsächlich mit dem Coronavirus infiziert haben sollte, könnten so die Infektionsketten weiter nachverfolgt werden. „Es empfiehlt sich, dieses Formular zuhause auszudrucken und ausgefüllt mitzubringen“, rät Vanessa Holz. „So verkürzen sich die Wartezeiten.“ Die Vordrucke seien aber auch im Bürgerhaus erhältlich.

Erhöhte Vorsicht

Fast alle Tickets sind verkauft, am Montagnachmittag waren lediglich vier noch zu haben. Es wird also nur so voll im Bürgerhaus, wie es die Corona-Regeln zulassen. „Klar, es herrscht erhöhte Vorsicht“, macht Vanessa Holz deutlich. Gleichzeitig freut sich sie auch über das Interesse an dem Abend. „Das hat uns doch positiv überrascht.“

Jetzt hofft sie, dass die Infektionszahlen nicht noch weiter steigen und auch die nächste Veranstaltung des Kulturbeirats, das Erste Allgemeine Babenhäuser Pfarrerkabarett am 19. November, problemlos über die Bühne gehen kann. sbo

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional