Bürstadt

Schnäppchenjagd 100 Verkäufer beim Flohmarkt im Bürgerhaus / Die bisherigen Organisatorinnen haben Nachfolgerinnen gefunden

Krabbelkäfer mit neuem Team am Start

Archivartikel

Bürstadt.Der Flohmarkt für Kindersachen, den die Krabbelkäfer seit nunmehr 16 Jahren ausrichten, lockte am Samstag wieder Hunderte von Schnäppchenjägern ins Bürgerhaus. 100 Verkäufer sorgten für ein großes Angebot, 70 von ihnen halfen zuvor beim Aufbau und durften deshalb eine größere Anzahl von Artikeln feilbieten.

Auch bei der 32. Auflage blieb es beim bewährten Prozedere: 85 Prozent des Umsatzes behielten die Verkäufer, 15 Prozent gingen an die Organisatoren, die das Geld für wohltätige Zwecke spenden. 70 000 Euro kamen so schon zusammen. Wie üblich bei der Herbstauflage des Basars lag der Fokus auf Winterbekleidung, daneben erfreuten sich natürlich Spielzeuge großer Beliebtheit, schließlich ist es bis Weihnachten nicht mehr allzu weit. Ab 15 Uhr durften Schwangere schon mal zugreifen, eine Stunde später öffnete der Flohmarkt für alle. Wie immer war die Bekleidung nach Größe sortiert, der Preis festgelegt, und nerviges Feilschen entfiel.

Eine bedeutende Neuigkeit war für die Kundschaft noch nicht wahrzunehmen. „Nach den vielen Jahren ist eine Blutauffrischung sinnvoll, deshalb wird sich das siebenköpfige Organisatorinnenteam nun allmählich zurückziehen“, machte Sabine Massoth klar, dass ihre Tage als Mit-Ausrichterin des Flohmarkts gezählt sind. Massoth ergänzte: „Wir haben unsere Nachfolgerinnen bereits gefunden.“

Nächster Termin am 28. März

Der nächste Termin steht schon fest. Am 28. März findet die 33. Ausgabe des Flohmarktes statt. Dann wird die scheidende Mannschaft erstmalig nur noch beratend zur Seite stehen. Für Sabine Massoth ist dies nicht nur Grund zu Freude: „Nach einer so langen Zeit fällt es nicht leicht aufzuhören. Neben dem lachenden gibt es hier sicher auch ein weinendes Auge.“ jkl

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional