Bürstadt

Solisten-Konzert Bürstädter Sängerlust überzeugt Zuhörer mit gelungener Darbietung / Ersatzvorstellung für ausgefallenes Emotion-Konzert

Lieblingslieder erklingen unter freiem Himmel

Archivartikel

Bürstadt.Für ihren Mut, neue Wege zu gehen, wurden die Sängerlust-Solisten von ihren vollkommen hingerissen Zuhörern auf der Festwiese begeistert gefeiert. Das Publikum erlebte einen zauberhaften musikalischen Abend mit 16 Lieblingsliedern, geleitet von Ideengeber und Dirigent Peter Schnur.

„Heute hätte eigentlich unser Emotion-Konzert im Bürgerhaus stattfinden sollen“, erinnerte Peter Schnur. Wegen der Corona-Krise konnte das nicht wie geplant stattfinden. Stattdessen kam die Idee zum Konzert unter freiem Himmel auf. „Jeder, der wollte, durfte sich melden“, erzählte Schnur weiter. Neben den Chorproben wurde auch am jeweiligen Liedvortrag gefeilt und geübt. Und beim Konzert war der Spaß am Singen dann auch deutlich zu spüren.

Bei der Auswahl der Stücke bedienten sich die Solisten, von denen einige Premiere feierten, eines breiten musikalischen Spektrums. Gefühlvoll vorgetragene Balladen, klassische Gitarrenstücke, freche 20er- und 70er-Jahre-Songs wechselten sich ab mit längst zu Hymnen gewordenen Popsongs von Elvis Presley bis Lady Gaga. Melancholisch besang Pamela Fröhlich „Fields of Gold“, und die Youngster Vivian Gräf und Jan Aaron Snaschel punkteten im Duett mit dem Queen-Titel „Love of my Life“. Ganz im Stil großer italienscher Opern verzückte Hans Dieter Berger mit „Nessun Dorma“. „Griechischer Wein“ wurde von Hans Blankenmeister ausgeschenkt und Gabi und Gregor Winkler erinnerten mit der Bürstädter Hymne „Bürstädter Wasser“ an Vater und Komponist Willi Winkler.

Vom musikalischen Tausendsassa Peter Schnur jeweils perfekt begleitet, sangen sich auch Natascha Wohlfarth und Natalie Schneider mit „Tell me“ in die Herzen ihrer Zuhörer. „Das haben wir schon vor 22 Jahren im EKS-Schulchor zusammen gesungen“, berichtete Natalie Schneider dem Publikum.

Peter Schnur gestand, dass ihn Männerchormitglied Gregor Winkler mit dem 70er-Jahre-Song „Sister Golden Hair“ und der Ballade „Nobody home“ überrascht hatte. Winkler lagen die Zuhörer ebenso sprichwörtlich zu Füßen, wie Kerstin Glab für „Thank you“ und einem frech vorgetragenen „Bei mit biste scheen“ gefeiert wurde. „Emotion“ Neuzugang Alexandra Schnur forderte beim Marlene-Dietrich-Song „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ ihren Mann zum Texten spaßiger Liedzeilen auf.

Mit seiner stimmgewaltigen Interpretation von „Durch die Wälder, durch die Auen“ aus dem Freischütz und „Dein ist mein ganzes Herz“ (Das Land des Lächelns“) erhielt Frauenchor-Dirigent Heiko Gündling Zugabe-Rufe. Mit dem Duett von Alexandra Schnur „All I ask of you“ aus dem Phantom der Oper wurde das Publikum nach mehr als zwei Stunden in die mittlerweile kühle Nacht entlassen.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional