Bürstadt

Senioren Bunter Nachmittag mit beste Unterhaltung in Bobstadt

Lieder aus den 50er Jahren wecken Erinnerungen

Archivartikel

Bobstadt.Sichtlich vergnügt folgten die Gäste beim Seniorennachmittag der Stadt in der Sporthalle dem bunten Programm, das wie immer die Liederkranz-Chöre aus Bürstadt und Bobstadt und die Turngemeinde gestaltet hatten. Bei Kaffee und Kuchen und später auch anderen Getränken hatten sich die rund 130 geladenen Gäste und etliche Begleiter in gemütlicher Runde viel zu erzählen.

Ortsvorsteher Uwe Metzner begrüßte die Gäste, darunter Stadtverordnetenvorsteher Ewald Stumpf und Bürgermeisterin Bärbel Schader sowie der katholische Pfarrer Adam Malczyk und Ehrenbürger Rudi Pumm. Bürgermeisterin Bärbel Schader und Uwe Metzner überreichten im Laufe des Nachmittags den ältesten Gästen Maria Aloisia Tollrian (94) und Friedrich Müller (89) Ehrenpräsente. Für zwei Auftritte der Liederkranz-Chöre unter der Leitung von Herbert Ritzert gab es kräftigen Beifall. Sie sangen „Ein Lied ist wie ein Traum“, „Liebe ist wie wildes Wasser“, „Ein schöner Tag“ und Evergreens aus den 1950er und 60er Jahren.

Viel Beifall erhielt auch Karl-Heinz Haus für seinen Sologesang. Ihn begleitete Herbert Ritzert auf dem Klavier. Die Stücke kamen beim Publikum gut an, auch weil viele die bekannten Titel „Schön ist die Jugend“ und „Aber dich gibts nur einmal für mich“ fröhlich mitsingen konnte. Karl-Heinz Haus trat noch einmal auf mit einer Geschichte in Versen unter dem Titel „Ja gäbe es keine Senioren...“. Und auch Ilona Holl sorgte mit einer weiteren Anekdote für fröhliches Gelächter unter den Senioren. eib

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional