Bürstadt

Ausschuss II Jahresabschluss für 2016 genehmigt

Magistrat entlastet

Bürstadt.Der Jahresabschluss der Stadt Bürstadt für das Haushaltsjahr 2016 wurde vom Revisionsamt genehmigt. Doris Götz, stellvertretende Amtsleiterin im Kämmereiamt, erläuterte den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses die Hinweise. Sie berichtete, dass das Kämmereiamt eine Inventur vorbereite, die mit dem Jahresabschluss 2017 abgeschlossen sein solle.

Außerdem gab der Ausschuss der Verwaltung den Auftrag mit, das Geld, das den Fraktionen für Arbeitsmittel zur Verfügung steht, künftig über die Entschädigungssatzung abzurechnen. „Das ist einfacher“, pflichtete Bürgermeisterin Bärbel Schader der Anregung von Franz Siegl (SPD) bei. Der Ausschuss sprach sich einstimmig für die Entlastung des Magistrats aus.

Außerdem wird die Verwaltung prüfen, ob sich Bürstadt beim Landesprogramm „KOMPASS“, das vor allem Angsträume in den Kommunen angehen möchte, bewerben sollte. Einstimmig sprach sich der Ausschuss auch dafür aus, die Amtszeit des Ortsgerichtsschöffen Roland Weinz am Ortsgericht in Bobstadt zu verlängern. kur

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional