Bürstadt

TV Bürstadt TV-Turner sichern sich einen Platz unter den ersten Vier bei den Hessischen Meisterschaften

Marco Richter ist Landesfinalmeister

Archivartikel

Bürstadt.In Oberursel-Stierstadt fanden die Hessischen Einzelmeisterschaften der Gerätturner statt. Sieben Turner hatten sich hierfür im April qualifiziert. Leider konnte Magnus Frauenkron verletzungsbedingt nicht antreten.

Am ersten Turniertag begann der Wettkampf der Jüngsten mit den Pflichtübungen der P4, neun Jahre und jünger. Hier turnten Noah Buhr und Daniel Weibert. Erstes Gerät war der Sprung, was für Noah Buhr gleich eine Herausforderung war, denn der Bock zählt nicht zu seinen Lieblingsgeräten. Er war auch noch der erster Turner, aber er hat einen guten Sprung gezeigt, der mit 12,45 Punkten belohnt wurde. Danach kam gleich Daniel Weibert, der ebenfalls gut turnte und sogar die gleiche Wertung bekam. Barren und Reck liefen bei beiden fehlerfrei. Auch die letzten drei Geräte meisterten beide sehr gut, somit landete Noah mit 76,65 Punkten auf dem zweiten Platz und Daniel mit 75,55 Punkten auf dem vierten Platz von insgesamt 26 Teilnehmern.

Zeitgleich turnte die nächste Altersklasse P4-P6, elf Jahre und jünger. Vom TV startete hier Ben Ohl. Er turnte einen sauberen fehlerfreien Wettkampf. Am Reck erhielt er sogar die höchste Wertung von 14,85 Punkten. Er ist mit seinen neun Jahren einer der Jüngsten in dieser Altersklasse, umso größer war die Freude bei der Siegerehrung, als er mit insgesamt 84,00 Punkten auf dem dritten Platz landete.

Im zweiten Durchgang dieses Tages kam die Altersklasse P5 bis P7, 13 Jahre und jünger dran. Hier startete für den TV Moritz Rau. Seine höchste Wertung war am Sprung mit 15,90 Punkten. Er kämpfte sich gut durch, sodass er am Ende auf 88,75 Punkte kam. Dies bedeutete für ihn Platz zwei.

Am zweiten Tag war dann die Kür modifiziert an der Reihe. Hier turnte in der jahrgangsoffenen Altersklasse LK1 Marco Richter. Er musste als erster Turner am Pferd anfangen, kam aber gut durch seine Übung und erhielt 10,30 Punkte. Bei den Ringen passierte ihm ein Fehler, er bekam aber von den Kampfrichtern noch 11,60 Punkte. Die anderen Geräte verliefen fehlerfrei, sodass er auf eine Gesamtpunktzahl von 72,80 kam. Dies bedeutete Platz eins und somit der Titel Hessischer Landesfinalmeister. Außerdem qualifizierte er sich für den Deutschland Cup in Delitzsch bei Leipzig.

Im gleichen Durchgang turnte Timo Richter im Wettkampf LK1, 18/19 Jahre. Er hatte einen guten Start an den Ringen, wo er 10,70 Punkte bekam. Am Sprung musste er leider einen Sturz hinnehmen und bekam nur 10,10 Punkte. Barren, Reck und Boden verliefen sehr gut, wobei er am Boden die zweitbeste Wertung von 13,35 Punkten bekam. Das letzte Gerät war das Pauschenpferd, wo ihm dann auch noch ein Sturz passierte. Somit kam er auf eine Gesamtpunktzahl von 63,55 Punkten, was den undankbaren Platz vier bedeutete.

Die Trainer waren mit den Leistungen ihrer Turner sehr zufrieden und fuhren hoch motiviert nach Hause. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional