Bürstadt

Sainäwwel Mundart-Theatergruppe ehrt Anita Reischert für ihren 100. Auftritt auf der Bühne / Seit 2007 im Verein engagiert

Mauerblümchen, Vamp – und aktives Vorstandsmitglied

Archivartikel

Bürstadt.Das Sainäwwel-Team konnte kürzlich einer Schauspielerin Danke sagen, die zum 100. Mal auf der Bühne stand: Anita Reischert. Anita Reischert ist zwar, was der ein oder andere Zuschauer möglicherweise bemerkt hat, keine Ur-Bürstädterin, aber sie hat sich inzwischen sehr gut eingelebt. Wenn man irgendwo hinzieht, ist es immer sehr hilfreich, sich einem Verein anzuschließen, nirgends findet man leichter Kontakt. Und was liegt näher, als es ihrem Mann Michael Reischert gleichzutun und bei den Sainäwwel einzusteigen? So lernt man ganz nebenbei noch die schöne Bäschdädder Mundart kennen.

Sie hat sich von Anfang an immer irgendwo und irgendwie engagiert. Und 2007 schließlich konnten die Sainäwwel sie überzeugen, ihr Talent auf der Bühne auszuleben. Im Stück „Im Parrhaus is de Deiwel lous“ war sie die sehr schüchterne Heidelinde Rosenberger, die mit Kontaktanzeigen den Mann fürs Leben finden wollte. Und spätestens jeder dritte Satz begann mit: „Ach Gott ist mir das peinlich.“ Diese Art, schüchtern und verklemmt, liegt ihr irgendwie gut. So auch 2014 bei „Do helfe blous noch Pille“. Dass sie auch anders kann, hat sie vergangenes Jahr bewiesen. Als männerverschlingender Vamp Renate Griesheimer aus Lampertheim lernten die Zuschauer sie von einer ganz anderen Seite kennen. auch das war super gespielt. Und schließlich in dieser Saison: die Chantal Pfeiffer mit Schulabschluss in Lampertheim. Nichts ist vor ihr sicher, nicht mal der arme Butler des Hauses. Sie macht das echt klasse, und die Akteure haben schon während der Proben Tränen gelacht, lobt die Theatergruppe.

Des Weiteren ist sie im Vorstand der Sainäwwel aktiv. Und weil sie so ein einnehmendes Wesen hat, wurde sie zur Kassiererin gewählt. Diesen Job füllt sie hervorragend aus.

An Anita Reischert erging von Laudator Markus Winkler ein herzliches Dankeschön verbunden mit der Bitte, dem Team auch weiterhin zur Verfügung zu stehen, im Vorstand und natürlich immer wieder gerne auch als Schauspielerin. Dafür erhielt sie Blumen, eine Flasche Sekt und einen Gutschein für ein Frühstück für 100 tolle Auftritte. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional