Bürstadt

Samurai Bürstadt Nachwuchssportler zeigen beachtliche Erfolge bei Krümelrandori und Bezirks-Besten-Kampf

Medaillenregen bei den Judoka

Bürstadt.Am vergangenen Wochenende zeigten die Kämpfer des Samurai Bürstadt beim Krümelrandori und dem Bezirks-Besten-Kampf, was in ihnen steckt.

Beim Krümelrandori in Bürstadt starteten die Kampfanfänger des Judovereins Samurai Bürstadt und zeigten was sie bis jetzt gelernt haben. Da es sich bei diesem Turnier um ein Addiersystem handelt, können die Kinder mehrere Wertungen über zwei Minuten oder zwei Ippon werfen. Voller Nervosität fanden sie sich in der Kästner Schule ein. In der U10 trat diesmal Marie Remmele in der Gewichtsklasse bis 21,5 Kilogramm als Jüngste im Judoteam des Bürstädter Vereins an. Den ersten Kampf konnte sie, obwohl ein Neuling im Kampf auf der Matte, mit zwei Waza-ari und einem Ippon für sich entscheiden. In den beiden nächsten Kämpfen musste sie sich den erfahreneren Kämpfern nach fairem Kampf über zwei Minuten geschlagen geben. Sie belegte somit einen verdienten 3. Platz und erhielt eine Bronze-Medaille.

Danach startete Saranda Mittara in der Altersklasse U12 und der Gewichtsklasse bis 29,5 Kilogramm den ersten Kampf ihrer Judo-Karriere. Sie überraschte alle und gewann alle Kämpfe innerhalb einer Minute mit zwei Ippon und nahm eine Goldmedaille in Empfang. Es folgte in dieser Altersklasse Zoe Rühl in der Gewichtsklasse bis 40,9 Kilogramm. Sie besiegte ihre drei Gegnerinnen mit jeweils zwei Ippon und belegte somit den 1. Platz. Latifa Makunga hatte in ihrer Gewichtsgruppe bis 52,2 Kilogramm keine Gegnerin. Um aber trotzdem einen Kampf durchführen zu können, willigte sie in einen Freundschaftskampf mit einer 8,3 Kilogramm schwereren Gegnerin ein. Sie erhielt in ihrer Gewichtsklasse die Goldmedaille. Der Freundschaftskampf war außer Konkurrenz. Als Letzter in der Runde trat Felix Remmele zum sportlichen Wettstreit an. Seinen ersten Kampf gewann er mit zwei Ippon. Der Zweite wurde mit einem Hiki Wake (Unentschieden) gewertet. Nun folgte der dritte Kampf, bei dem er sich im ersten Moment überraschen lies. Dann holte er auf und unterlag am Ende nur knapp seinem Gegner. Durch das Punktesystem erhielt er den 3. Platz.

Gemeinsames Training

Beim dritten Teil der Bezirks-Besten-Kämpfe wurden die Kampferfolge der zwei vorangegangenen Kämpfe zusammengezählt und ausgewertet. Die Ehrung erfolgte nach einem gemeinsamen Training aller teilnehmenden Vereine. Durchgeführt wurde dieses Trainings durch Dominik Riedel in Rimbach. Kinder, die nur an einer Veranstaltung teilgenommen haben, erreichen trotz sehr gutem Erfolg bei der Auswertung dann nur die Hälfte der Punktzahl, was dann zur Aushändigung einer Teilnehmerurkunde führen kann.

Eine Goldmedaille konnten Germaine Bufford, Zoe Rühl, Deni Uzarevic, und Felix Hofer stolz in Empfang nehmen. Mit Silber wurden Pascal Fleuti und Latifa Makunga für ihren Kampfeswille und Einsatz belohnt. Eine Urkunde erhielten, da sie beim zweiten Kampf fehlten, Zara Aslan, Thurka Thayananthamoorthy und Thursikan Thayananthamoorthy. Deni Uzarevic erhielt zusätzlich noch eine Urkunde, da er im letzten Kampf zusätzlich noch in einer höheren Klasse starte.

An diesem Tag wurden noch die Gewinner des Gand Prix geehrt. Hierbei wurden die Wertungen aus den fünf großen Turnieren in der U15 addiert und ausgewertet. Felix Hofer konnte stolz den Gewinnerpokal mit nach Hause nehmen. Nun geht das erneute Punktesammeln in diesem Jahr weiter. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional