Bürstadt

MGV Harmonie Sänger feiern bayerischen Familienabend mit viel Musik / Leiter des Kinderchors singt selbst schon seit 40 Jahren

Michael Held besonders geehrt

Archivartikel

BÜRSTADT.Bis auf den letzten Platz ausgebucht war der Familienabend des Männergesangvereins Harmonie. Mehr als 100 Vereinsmitglieder und Freunde feierten ein harmonisches Kerwefest mit deftigem Essen, viel guter Musik und zahlreichen Ehrungen verdienter Sänger.

Die Gäste – viele davon in Dirndl oder Lederhose – genossen bei dem bayerischen Abend gegrillte Haxen oder Schnitzel mit Kartoffelsalat, um eine gute Grundlage für die kommenden Stunden zu haben. Musikalisch umrahmte Heinz Kilian den Abend im Vereinsheim in der Waldgartenstraße, der nach dem Ende des offiziellen Programms mit vielen alten und neuen Ohrwürmern zum Tanz einlud und für eine volle Tanzfläche sorgte.

Thomas Adelberger dirigiert

Ein erstes musikalisches Intermezzo bot der gemischte Chor, der unter der Leitung von Thomas Adelberger mit den Songs „Conquest of Paradise“ und „Rote Lippen soll man küssen“ für Stimmung und viel Applaus sorgte. Im Anschluss wurden 16 aktive und fördende Harmoniemitglieder für ihre jahrzehntelange Vereinstreue ausgezeichnet.

Petra Seifert und Walter Brenner, die auch durch das Programm des Kerwefestes führten, überreichten für 25, 40, 50 und 65 Jahre Mitgliedschaft Urkunden, Jubiläumsnadeln und Präsente. Auch Heinz Ritsert, der Vorsitzende des Kreissängerbundes Bergstraße, dankte den Jubilaren für ihr Engagement für den Chorgesang und ihre Treue zur Harmonie.

Besonderen Applaus schenkten die Sänger Michael Held. Er wurde nicht nur für seine 40-jährige aktive Mitgliedschaft, sondern auch für seine mittlerweile 28 Jahre als Chorleiter des Kinderchors ausgezeichnet. Eine besondere Auszeichnung gab es zudem für Reinhold Schober, der seit 50 Jahren als förderndes Mitglied dabei ist.

Einen weiteren musikalischen Leckerbissen bot das Frauenensemble mit Liedern wie „Nojana Uyai mose“ und „Diamonds are the girls best friends“. Schließlich wurde der Kerwekranz aufgehängt. Kerwevadder Jürgen Haag und seine Kerweborsch Bernd Steube, Claus Laut, Nicolas Brenner und Jonas Brenner tauften den rot-weiß-gelben Kranz mit echtem „Kerwewoi“. Dazu servierten sie dem Publikum viele wohlgereimte Verse über das Vereinsleben sowie über andere lokale und überregionale Ungereimtheiten.

Alleinunterhalter Heinz Kilian nahm im Anschluss an den offiziellen Teil des Abends die letzten Kerweworte geschickt musikalisch auf und ließ mit stimmungsvollen Akkorden zum Mitsingen, Mitklatschen und Mittanzen die Kerwe-stimmung im Saal weiter ansteigen. Der Familienabend der Harmonie, der bis in die Nacht dauerte, wurde so wieder einmal ein echter Abend der Vereinsfamilie unter Freunden.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional