Bürstadt

KABS Schnakenbekämpfung in der Wassertonne

Mit Tabletten gegen Stechmücken

Bürstadt.Seit Jahren ist die Kommunale Aktionsgemeinschaft zu Bekämpfung der Schnakenplage (KABS) in Bürstadt tätig. Durch die biologische Stechmückenbekämpfung wird verhindert, dass sich die Rheinschnaken (Aedes vexans) im Rheinwald und in den Auen massenhaft vermehren.

Um die Hausschnaken (Culex pipiens) unter Kontrolle zu halten, ruft die KABS zur Mithilfe auf. Denn Wasserbehälter und -reservoirs innerhalb der Ortschaften böten ideale Lebensbedingungen für die wasserlebenden Larven der Hausschnaken. Diese sind in der Dunkelheit aktiv und können die Nachtruhe empfindlich stören.

Zur Eindämmung des Hausschnakenaufkommens kann sich jeder an folgenden Maßnahmen beteiligen: In Höfen und Gärten gibt es Fässer, Badewannen, Eimer und andere Behältnisse, die zur Gartenbewässerung genutzt werden. Hier können sich Hausschnakenlarven ungehindert entwickeln, wenn nicht die folgenden einfachen Gegenmaßnahmen ergriffen werden: Regenfässer sollten verschlossen und Sammelgefäße wöchentlich entleert werden. Behältnisse, die nicht benötigt werden und einfach nur herumstehen am besten entfernen.

Im Rathaus erhältlich

Von Anfang Mai bis Mitte September sollte regelmäßig auf Larvenbesatz in nicht verschließbaren Behältern geachtet werden. Sind Larven vorhanden, sollten Regenfässer mit Culinex-Tabletten im zweiwöchentlichen Rhythmus behandelt werden. Dadurch werden die Schnakenlarven zuverlässig abgetötet. Der Bekämpfungsstoff ist laut KABS völlig ungiftig, das Wasser kann uneingeschränkt zur Bewässerung oder für die Viehtränke verwendet werden. Ein bis zwei Tabletten reichen für die Behandlung von 200 Liter Wasser (entspricht einem Regenfass). Die Culinex-Tabletten sind kostenlos im Rathaus erhältlich. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional