Bürstadt

Ausschuss Klimawandel und Wiesen für Bienen

Naturschutz beschäftigt Politiker

Archivartikel

Bürstadt.Mit Natur- und Klimaschutz befasst sich der Ausschuss für Umwelt und Stadtentwicklung in seiner öffentlichen Sitzung am Mittwoch, 28. August. Die SPD wünscht sich kleine Wiesen auf den Dächern von Bushaltestellen sowie weitere Fahrradständer am Bahnhof. Die Fraktion der Grünen will öffentlichkeitswirksam den Klimanotstand ausrufen und verlangt ein Konzept von der Stadt, wie Treibhausgase vermindert werden können. Dazu hat die CDU/FDP-Koalition einen Änderungsantrag eingereicht, in dem sie einen „Masterplan Klimaschutz“ fordert. Zudem sollten zwei neue Runde Tische entstehen: zu den Themen Energie und Stadtbegrünung.

Ausbau des Bubenlachrings

Die Anwohner des Bubenlachrings werden sich sicher dafür interessieren, was die Kommunalpolitiker zum Ausbau der Straße zu sagen haben. Auch darum soll es in der Sitzung gehen. Zudem will die SPD über die Sanierung der vielbefahrenen Industriestraße reden. Die Genossen verlangen auch eine Verkehrsleitung für Lkw und kritisieren, dass Laster durch Wohngebiete rollen und nicht geordnet parken. In Bobstadt wünscht sich die SPD ferner Tempo 30 auf der Frankensteinstraße – um die Sicherheit zu erhöhen und den Lärm zu senken.

Das Energiekonzept für den Bildungs- und Sportcampus sowie ein Bericht zum Förderprogramm Lokale Ökonomie stehen ebenfalls auf der langen Tagesordnung. Außerdem soll es um Lampen auf dem Parkplatz gegenüber Fortmann und eine Sperrung des Viadukts in der Lorscher Straße gehen. Schließlich berichten Ingenieure noch vom Kanalnetz in Bürstadt und Bobstadt, das sie nach dem Starkregen im Juni und überfluteten Kellern untersucht haben.

Interessierte Bürger können unmittelbar vor Beginn der Sitzung Fragen zu den Themen auf der Tagesordnung stellen. cos

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional