Bürstadt

Vereine und Corona Künstlerinnen des KVB zeigen ihre Bilder in der „Galerie Krämer reloaded“

Neue Ausstellungsmöglichkeiten finden

Archivartikel

Bürstadt.Die Corona-Pandemie hat nicht nur große Teile der Wirtschaft zum Erliegen gebracht. Viele freischaffende Künstler stehen vor dem wirtschaftlichen Ruin. Neben den Kreativen in den unterschiedlichen Branchen sind auch Ton- und Lichttechniker sowie Film- und Fernsehschaffende betroffen.

So manchem kommt es vor, als hätte die Pandemie ein graues Tuch über das Land gelegt und es sehr still und ein wenig farblos werden lassen. Doch mit Mut, neuen Ideen, viel Kreativität und Hilfe von unerwarteter Seite stemmen sich einige Mitglieder des Künstlervereins Bürstadt (KVB) der Tristesse entgegen.

Nur schweren Herzens hatten sich Vorsitzende Ingeborg Gärtner-Grein und ihre Vorstandskollegen dazu entschlossen, sowohl die in der Region viel beachtete Kunstausstellung im Herbst als auch die Adventsausstellung im Bürgerhaus abzusagen. „Wir haben kaum noch Möglichkeiten, unsere Bilder zu zeigen“, bedauert die Bibliser Malerin Martina Rausch. Deshalb freute sie sich besonders, als sie bei ihrer Suche im Internet auf die Galerie „Krämer reloaded“ stieß.

Die Ausstellungsräume sind in einer denkmalgeschützten Immobilie in der Bensheimer Fußgängerzone untergebracht. Der Kontakt zu Galeristin Daniela Recktenwald war schnell hergestellt. Noch bis Mittwoch, 11. November, stellen vier Künstlerinnen des Bürstädter Vereins ihre so unterschiedlichen Arbeiten aus.

In dem ehemaligen Kaufhaus – das einer architektonischen Schatzkiste gleicht – erreicht man das Obergeschoss über eine herrschaftlich anmutende Treppe. Zwischen altem Geschirr, in Handarbeit hergestellter Babykleidung, kunsthandwerklichen Schätzen, dekorativen Gläsern, ausgesuchten Möbelstücken und Deko-Artikeln haben Ingeborg Gärtner-Grein (Bürstadt), Karin Mauer (Bobstadt), Martina Rausch (Biblis) und Brigitte Schäfer (Lorsch) ihre Kunstwerke an den Wänden platziert.

In verschiedenen Maltechniken auf die Leinwand gebracht, lassen die Bilder von Afrika oder riesigen Eisbergen träumen. Fast naiv muten die bunten Gemälde von Brigitte Schäfer an und zaubern ein Lächeln auf die Gesichter der Betrachter. Das filigrane Mädchen von Ingeborg Gärtner-Grein oder mit Pastellkreide gefertigte Katzenbilder bezaubern ebenfalls. Witzige Skulpturen, aus Fimo modelliert und bemalt, sind ebenfalls besondere Hingucker.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker überregional