Bürstadt

Vereine Nach langer Durststrecke findet am 15. Februar wieder eine närrische Sitzung statt / Vereine schließen sich mit „Kuckucks“ zusammen

Nordheimer hauchen Fastnacht neues Leben ein

Archivartikel

Nordheim.Bauen, schrauben, sägen, kleistern und streichen: Innerhalb von zwei Tagen entsteht das Bühnenbild für die Fastnachtsveranstaltung in der Nordheimer Kultur- und Sporthalle am 15. Februar. Aus Styroporplatten wird das Motto „Nix is mehr wie’s frieher war“ geschnitten und rot angemalt. Auf den Bühnenteilen im Hintergrund entsteht nach und nach eine Landschaft mit Fährturm, Rathaus und Kirche.

Stefan Uihlein, Vorsitzender der Nordemer Kuckucks, ist begeistert: „So eine Zusammenarbeit der Nordheimer Vereine gab es bisher noch nicht. Schön, dass wir mit vereinten Kräften so ein Großprojekt auf die Beine stellen können.“

Seit März vergangenen Jahres treffen sich die Mitglieder der Theatergruppe „Kuckucks“, Volkschor, Feuerwehr, Reitverein, Landfrauen und Biwwelser Babbeldasche, um die närrische Sitzung in Nordheim zu planen. Mehrere Teams kümmern sich um die einzelnen Bereiche wie Deko, Bühnenaufbau, Programm und Küche. In den nächsten Wochen wird weiter geprobt, die Halle dekoriert und die Technik aufgebaut.

Am Samstag, 15. Februar, können insgesamt 300 närrische Gäste feiern, dass die Fastnacht in Nordheim wiederbelebt wird. Es gibt etliche Büttenreden, Tanzvorführungen und einiges mehr. Musiker Rainer Schindler begleitet gemeinsam mit Adax Dörsam den Abend und sorgt im Anschluss an das Programm für Live-Musik. „Wir sind nahezu ausverkauft“, freut sich Matthias Walch. Restkarten gibt es im evangelischen Pfarrbüro in Nordheim. red

Info: Fotostrecke unter suedhessen-morgen.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional