Bürstadt

Spendensammlung Aussendungsgottesdienst in der Bürstädter Kirche St. Peter

Nun geht es von Tür zu Tür

Archivartikel

Bürstadt.Gekleidet in prächtigen Roben, mit Kronen auf dem Kopf und einem Stern in Händen, so laufen die Sternsinger der Pfarrgruppe Bürstadt noch bis Samstag durch die Straßen. Manch ein Bürstädter wird sich lächelnd die Augen reiben, denn sogar ein Kamel ist mit von der segensreichen Partie. Die knapp 30 Kinder besuchen angemeldete Haushalte, aber auch weitere Häuser, um den Menschen den Segen zu bringen.

„Es ist wieder Sternsingerzeit“, freute sich Pfarrer Peter Kern. Gemeinsam mit den Sternsingern und ihren erwachsenen Begleitern fand ein Aussendungsgottesdienst in St. Peter statt. „Ihr bringt nun den Segen zu den Menschen und bittet um Gaben für Kinder in der Welt, denen es nicht so gut geht“, sagte Pfarrer Kern zu den Jungen und Mädchen, die schon sichtlich aufgeregt waren.

Nun ging es los, nun wurden sie zu Boten Gottes und Jesus Christus. „Segen bringen – Segen sein“, lautet das Hauptmotto der Aktion Dreikönigssingen. In diesem Jahr gibt es das Leitwort: „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!“ Peru dient hierbei als Beispielsland, zugleich stellen sich die Mädchen und Jungen, die als Sternsinger gekleidet von Haus zu Haus gehen, mit dem Motto „Wir gehören zusammen“ an die Seite von Kindern mit Behinderungen.

„Wir sind nicht nur ein kleiner Kreis, wir alle gehören zusammen, und niemand darf ausgeschlossen werden“, betonte Pfarrer Kern und zeigte auf das aktuelle Plakat der Aktion. Darauf zu sehen ist ein Mädchen im Rollstuhl. Doch egal, welche Krankheit, welches Leid, welche Behinderung Menschen und vor allem auch Kinder haben: Es sei eine Gemeinschaft, und alle gehörten zusammen.

Frohe Botschaft

Passend hierzu sangen die Sternsinger das Lied „Seht ihr unseren Stern dort stehen“. Pfarrer Kern segnete dann noch die Ausstattung der Sternsinger: Eine goldene Krone, die für die Sternsinger steht, die von Haus zu Haus gehen. Die Kreide und Aufkleber mit denen der Segensspruch an den Türen angebracht wird, und den Stern, der für Jesus Christus steht.

„Ihr berichtet von der frohen Botschaft, von Jesu Geburt. Ihr macht euch stark für andere Kinder, ihr bildet Gemeinschaft“, so Pfarrer Peter Kern zu den Kindern. Nach dem Aussendungsgottesdienst ging es für alle Teilnehmer vor die Kirche, wo mit Kreide der Segen an die Tür geschrieben wurde. „Ich wünsche euch viel Freude auf euren Wegen und dass ihr Freude zu den Menschen bringt“, meinte Pfarrer Kern.

Im Anschluss begannen die Sternsinger damit, durch die Straßen Bürstadts zu laufen, um die Menschen zu Hause zu besuchen. Sie liefen hierbei die Bürgermeister-Siegler-Straße, die Boxheimerhofstraße, die Sophienstraße, Kettelerstraße, die Rodstücke sowie den Bubenlachring ab, auch das Rathaus besuchten sie.

Bis Samstag unterwegs

Am heutigen Freitag kommen die die Gruppen in das Gebiet um die Heppenheimer Straße, dann geht es in die Vincenzstraße, die Leuschnerstraße, die Friedrich-Ebert-Straße, den Bildstock, die Schremserstraße, die Alfred-Delp-Straße, den Boxheimerhof sowie das Sonneneck. Am Samstag steht dann das alte Neubaugebiet, die Nibelungenstraße, die Siegfriedstraße sowie Riedrode an. Außerdem besuchen die Sternsinger die Kindergärten und das Altenheim, um gemeinsam zu singen und den Segen zu überbringen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional