Bürstadt

Geselligkeit Band „Allgäu Power“ begeistert die Besucher in der TSG-Halle in Bürstadt

Party ohne Ende zur Weiberfastnacht

Archivartikel

Bürstadt.Als die ersten Takte erklangen, ging es vor der Bühne der Band „Allgäu Power“ richtig ab. Die verkleideten Besucher tanzten, schunkelten, sangen und feierten, die Stimmung war grandios. „Allgäu Power“ war an Altweiberfastnacht erneut Garant für Party ohne Ende. Zum zwölften Mal bereits holte der Veranstalter „project4event“ die Band nach Bürstadt.

Es ist das zweite Mal, so Volker Berg von „project4event“, dass die Weiberfastnacht mit „Allgäu Power“ in der TSG-Halle stattfindet. Davor spielten sie zehn Jahre im Bürgerhaus. „Wir erwarten wieder bis zu 1300 Gäste“, meinte Berg.

Die Veranstalter setzten in diesem Jahr das Konzept einer erhöhten TSG-Bühne um. Dort oben war nun eine Bar mit Stehtischen aufgebaut. Wie von einer Empore aus konnten die Gäste auf das Geschehen unten in der Halle blicken. „Damit möchten wir alles entzerren und die Räume öffnen, damit es unten nicht zu dicht wird“, erklärte Volker Berg.

Der Plan ging auf, die Bühne wurde gut genutzt. Wer nicht mitten im Getümmel stehen wollte, konnte von dort aus Party machen. Man sah die Bühne, die Aktionen der Band und bekam die volle Portion Musik ab. „Außerdem hat man von hier oben einen guten Überblick und kann alles ein bisschen beobachten“, meinte Silvie Herter aus Bürstadt lachend. Schließlich sei es doch sehr interessant zu schauen, wie sich die anderen kostümiert hätten. „Der ein oder andere Tanzstil ist ja auch lustig anzugucken.“

Begeisterung steckt an

Eine kleine Auszeit gönnten sich Sarah Ast aus Bürstadt und ihre Freundin Lena Meier aus Heidelberg auf der Lounge-Bühne und versorgten sich an der Bar mit Getränken. „Ich war schon ein paar Mal bei Allgäu Power, die sind immer wieder gut“, erzählte Sarah Ast. Mit ihrer Begeisterung steckte sie Freundin Lena an und überzeugte sie davon, mal mit nach Bürstadt zu kommen. „Für mich ist es das erste Mal“, verriet Lena Meier. Aber vermutlich nicht das letzte Mal. Denn die beiden Freundinnen wurden wie die anderen Besucher von der Partylaune der Band angesteckt und feierten fröhlich mit.

Alle sind verkleidet

Langweilig wurde es an diesem Abend nicht. Die Band trumpfte mit bekannten Stücken auf, entsprechende Fastnachtslieder und Stimmungsmusik durften ebenfalls nicht fehlen. Die Gäste waren alle verkleidet gekommen, viele der Frauengruppen hatten sich einheitlich kostümiert.

„Das macht im Vorfeld am meisten Spaß, sich zu überlegen, was ziehen wir gemeinsam an“, sagte Yvonne Glaser aus Bürstadt, die mit fünf Freundinnen als sexy Zimmermädchen auf der Party tanzte. „Es ist Weiberfastnacht und hier sind ja nicht nur Frauen“, meinte sie augenzwinkernd.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional