Bürstadt

Jahresbilanz Bergsträßer Jungsozialisten stimmen über Spitzenposten ab / Sozialpreis geht an regionale „Fridays for Future“-Aktivisten

Philipp Ofenloch bleibt Juso-Vorsitzender

Bürstadt.Für die 18 stimmberechtigten Juso-Mitglieder, die sich zu ihrer Jahreshauptversammlung im Saal des Historischen Rathauses getroffen hatten, war die Sache klar: Der junge Bürstädter Philipp Ofenloch soll weiterhin die jungen Sozialisten des Kreises Bergstraße als Vorsitzender führen. Zu seinen Stellvertretern wurden Theo Hoenhorst und Larissa Klapfenberg gewählt.

Unisono lobten Landtagsabgeordneter Karin Hartmann, Kreisbeigeordneter Karsten Krug und Sven Wingerter (DGB-Vorsitzender Kreis Bergstraße) diese Präsenz. Und auch die Umsetzung zahlreicher Ziele. Neben Verteilungsfragen müssten Solidarität, Klimaschutz und Gerechtigkeit ebenso im politischen Handeln zu den Grundsätzen zählen, wie die demokratische Bildung der Jugend vorangetrieben werden müsse. Zudem wünschte sich Hartmann mehr engagierte Frauen, die sich politisch einbringen.

Klare Kante gegen Rechts

Auch Karsten Krug, dem die Jusos bereits ihre Unterstützung im Kampf um das Landratsamt zugesagt haben, dankte für das vielfältige Engagement. Bei den Demonstrationen der „Fridays for Future“-Bewegung waren die jungen Genossen ebenso aktiv, wie sie auch klare Kante gegen Rechts bei einer Kundgebung in Biblis gezeigt hatten. Zudem hob Krug die Verleihung des Juso-Sozialpreises an die Beratungsstellen „Prisma“ und „Wir Dabei“ hervor. Und er erwähnte die tatkräftige Hilfe für „Annis Suppenküche“ in Heppenheim.

In seinem Tätigkeitsbericht nannte Philipp Ofenloch das Abschneiden der SPD bei der Europawahl schmerzhaft und „desaströs“. Um der Jugend eine stärkere Stimme im Kreis zu geben, wünschte er sich, dass mindestens sieben Jusos im Kreis-Vorstand vertreten sein sollten. In ihren Anträgen, die von strengeren Regeln für Lobbyismus, Meeresschutz, Änderung der Finanztransaktionssteuer bis hin zur Verleihung des Sozialpreises an die Bergsträßer Aktivisten von „Fridays for Future“ reichten, wurde diskutiert und abgestimmt. Fell

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional