Bürstadt

Soziales „Familienklasse“ an der Schillerschule

Pilotprojekt in Bürstadt

Archivartikel

Bürstadt.Mit einer neuen „Familienklasse“ besteht für Eltern und Kinder in Bürstadt ein besonderes Angebot: An der Schillerschule können Erwachsene seit den Herbstferien einmal pro Woche einen gemeinsamen Schultag mit ihren Söhnen und Töchtern verbringen. Wie der Kreis Bergstraße am Dienstag mitteilt, haben alle Beteiligten jetzt den Kooperationsvertrag unterschrieben.

„Mit der Familienklasse nutzen wir ein Angebot des Landes Hessen, um Familien noch besser bei den Herausforderungen zu unterstützen, denen sich Eltern heute oftmals gegenübersehen,“ sagte Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz. In der Klasse werden reguläre Unterrichtsinhalte vermittelt und erzieherische Ziele verfolgt: Die Kinder lernen mit professioneller Unterstützung, wie sie die Anforderungen des Schulalltags bewältigen, ihr Verhalten ändern und so Erfolge im Unterricht erzielen können. Eltern bekommen ein Gespür dafür, wie sie auf schwierige Situationen reagieren können.

Begleitet werden die Einheiten von einer Familientrainerin sowie einer Förderschullehrkraft des Beratungs- und Förderzentrums. Die Teilnahme ist freiwillig und auf drei bis sechs Monate angelegt. Den Unterricht an den restlichen vier Wochentagen verbringen die Schüler in ihren Regelklassen.

Finanziert wird das Angebot vom Land Hessen mit einem Zuschuss von bis zu 10 500 Euro pro Familienklasse. Der Kreis trägt die verbleibenden Kosten von 10 100 Euro und hält die Räumlichkeiten bereit. Als Träger des Angebots in Bürstadt fungiert das Pädagogische Verbundsystem Purzel. Purzel stellt auch die Familientrainerin, die neben einer Lehrkraft in der Familienklasse tätig wird. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional