Bürstadt

Städtebau Aktionstag am 11. Mai in Bürstadt

Pläne liegen im Bahnhof aus

Archivartikel

Bürstadt.Zum Tag der Städtebauförderung am Samstag, 11. Mai, lädt die Stadt Bürstadt in den Bahnhof ein. Die Räume sind sonst nicht öffentlich zugänglich, denn das Erdgeschoss steht nach wie vor im Rohbau. Eigentümer Timo Ofenloch will bis Samstag noch aufräumen und Stolperfallen beseitigen, damit sich die Besucher sicher bewegen können, erklärt er auf Anfrage.

Die Stadt Bürstadt lädt die Bürger von 10.30 bis 12.30 Uhr ein, um sie über aktuelle Projekte zu informieren und zur Beteiligung und Mitgestaltung zu ermuntern. Vor Ort stehen Mitarbeiter der Stadtverwaltung Bürstadt und des Kernbereichsmanagements der Nassauischen Heimstätte bereit und beantworten Fragen. Vorgestellt werden im Stationsgebäude auch die Planungen für die weitere Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes. Thema sind ferner erste Ideen zur Entwicklung des gegenüberliegenden Raiffeisengeländes, die bei einer Planungswerkstatt mit fünf Architekturbüros entwickelt wurden. Auch die aktuelle Baustelle des Bahnsteigumbaus mit neuem Bahnübergang ist zu besichtigen. „Wir wollen Bürstadt für und mit den Bürgern entwickeln, um fit für die Zukunft zu sein“, sagt Bürgermeisterin Bärbel Schader. „Die Städtebauförderung leistet einen wesentlichen Beitrag, damit aus Visionen realistische Projekte werden.“

Seit 2008 profitiert die Stadt vom Programm „Aktive Kernbereiche“, dessen Zuschüsse den Umbau des Marktplatzes, das barrierefreie Wohnprojekt, die Parkplatzerweiterung in der Mainstraße sowie die Aufwertungen rund um das Historische Rathaus erleichtert haben. An 15 Gebäuden wurde das Fassadenprogramm umgesetzt. Mit der Umgestaltung der Nibelungenstraße steht laut Schader ein weiteres zentrales Vorhaben bevor. In den vergangenen zehn Jahren flossen knapp 8,8 Millionen Euro, wovon die Stadt lediglich einen Eigenanteil von rund 30 Prozent, also 2,6 Millionen Euro, leisten musste. cos/red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional