Bürstadt

1. Judo-Club Bürstadt Kampfgemeinschaft Bürstadt-Rimbach tritt zum Saisonauftakt bei 43. Lohrer Faschingsturnier an

Podiumsplatz knapp verpasst

Bürstadt.Beim traditionellen 43. Lohrer Faschingsturnier startete die Kampfgemeinschaft Bürstadt-Rimbach erfolgreich in die neue Judosaison. Dieser Mannschaftswettkampf wurde wie in den vergangenen Jahren zur Vorbereitung auf die Oberligasaison genutzt. Trainerin Nadine Müller ließ sich die Chance nicht nehmen, noch einmal die meisten ihrer Jungs im Kampf gegen starke Gegnerschaft auf Stärken und Schwächen zu prüfen.

Im Team waren folgende Kämpfer gestellt: bis 66 kg Ian Störmer, bis 73 kg Tim Kaldschmidt und Thorben Sedlmaier, bis 81 kg Michael Radig, Keanu Bozoghlian, Christopher Wecht und Tim Graf, bis 90 kg Jannik Zettl und Lars Kilian, über 90 kg Florian Siegler. Einige weitere Stammkräfte des Teams fehlten aufgrund von Urlaub oder verletzungsbedingt. Insgesamt traten elf Mannschaften auf sehr starkem Niveau an.

Im ersten Kampf besiegten die Jungs die Mannschaft des JJC Mendig mit 3:2 nach spannendem Kampfverlauf. Die Siege hierbei holten bis 66 kg Ian Störmer durch Seoi-Nage, bis 81 kg Tim Graf durch De-Ashi-Barai und bis 90 kg Jannik Zettl durch O-Uchi-Gari. Thorben Sedlmaier bis 73 kg und Florian Siegler in der Gewichtsklasse über 90 kg verloren knapp.

Knapp mit 2:3 ging der zweite Mannschaftskampf gegen die KG Berlin-Erlangen verloren. Die Siege holten Ian Störmer bis 66 kg und Christopher Wecht bis 81 kg. Tim Kaldschmidt bis 73 kg, Jannik Zettl bis 90 kg und Florian Siegler über 90 kg hatten diesmal das Nachsehen.

Der dritte Durchgang gegen den DJK Eichstätt gestaltete sich sehr souverän. Ein glatter 5:0-Sieg stand am Ende aus Bürstadt-Rimbach-Sicht deutlich zu Buche. Ian Störmer bis 66 kg, Thorben Sedlmaier bis 73 kg, Keanu Bozoghlian bis 81 kg, Christopher Wecht bis 90 kg und Florian Siegler über 90 kg ließen den Eichstätter Sportlern keinerlei Chance.

Harter Kampf gegen Gastgeber

Der Sieg im vierten Kampf gegen die Gastgeber vom TSV Lohr war dagegen ungleich schwieriger. Hier war nach einer Verletzung von Florian Siegler ein ganz knapper 3:2-Erfolg das Endresultat. Erneut siegte Ian Störmer bis 66 kg, diesmal durch einen Würger, bis 73 kg Tim Kaldschmidt durch Gegendreher und Jannik Zettl bis 90 kg mit Seoi-Nage. Bis 81 kg musste Michael Radig eine knappe Niederlage durch Festhaltegriff akzeptieren. Siegler verlor wie bereits erwähnt aufgrund einer Verletzung.

Im Kampf um Platz drei gegen den SV Dresden konnte lediglich Ian Störmer siegen und holte sich damit 100 Prozent der möglichen Punkte an diesem Tag, was erneut seine derzeitige exzellente Form unterstrich. Tim Kaldschmidt, Tim Graf, Jannik Zettl und der in die Gewichtsklasse über 90 kg hochgestellte Christopher Wecht unterlagen alle zum 1:4-Endstand.

Am Ende freute sich das Team und Trainerin Nadine Müller nach harten, aber auch extrem lehrreichen Kämpfen über einen guten fünften Platz im Gesamtklassement. Den ersten Platz belegte der VFL Sindelfingen, den zweiten Platz der TSB Ravensburg, die beiden dritten Plätze der SV Dresden und die KG Erlangen. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional