Bürstadt

Puppentheater Viel Aufregung im Pfarrzentrum St. Peter

Rabe Socke bringt Kinder auf die Palme

Archivartikel

Bürstadt.Der Geräuschpegel, der aus dem Pfarrzentrum St. Peter drang, ließ sogar Passanten aufhorchen. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass es sich nur um eine große Zahl von Kindern handelte, die gerade hörbar ihren Spaß hatte. Der Grund war leicht nachvollziehbar: Das Theater vom Rabenberg gab eine Vorstellung und spielte den beim Nachwuchs sehr beliebten kleinen Raben Socke mit der Episode „Alles verlaufen“. Nancy und Tim Sperlich hauchten ihren Puppen Leben ein. Und das sehr überzeugend, was beim jungen Publikum und so manchem Elternteil Begeisterung hervorrief und sich in lautem Schreien und Applaudieren ausdrückte.

Auf dem Bauernhof von Frau Dachs geht’s schon am frühen Morgen hoch her. Alle Hühner haben verschlafen, weil jemand den Wecker entwendet hat. Der Schuldige ist ein Vogel, der alles gebrauchen kann und schnell gefunden wird: der kleine Rabe Socke. Seine Markenzeichen sind ein rot-weiß geringelter Strumpf und ein frecher Schnabel.

Glückliches Ende

An diesem Tag soll er eine sehr wichtige Aufgabe übernehmen und eine Botschaft von Frau Dachs an die Eule übermitteln. Doch dabei kommt ihm einiges dazwischen. Auf dem Weg lässt er sich ablenken, und der ebenso unternehmungslustige wie vorlaute Frackträger kommt auf dumme Gedanken – und bringt damit einige Zuschauer auf die Palme. Sie fiebern hörbar mit.

Aufregend geht es hin und her, und es steht auf Messers Schneide, ob Socke seine Mission erfüllen und die Mitteilung übergeben kann. Zum Glück geht alles gut aus. Als die Zuschauer das Pfarrzentrum verlassen, hat der Rabe die Lage gemeistert und somit vielen kleinen Bürstädtern das Wochenende gerettet. jkl

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional