Bürstadt

RV 03 Bürstadt Zehn Kinder und Jugendliche mit Engagement bei der Sache / Start bei Klassiker Eschborn-Frankfurt

Race Kids starten in die Radsaison

Bürstadt.Seit Herbst 2018 hat sich einiges bei den Race Kids, der Radrennsportabteilung des RV 03 Bürstadt, getan. Mittlerweile trainieren regelmäßig zehn Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 13 Jahren zwei- bis dreimal pro Woche auf den Feldern Bürstadts. Und damit das Training nicht nur Selbstzweck ist, sind einige Sportler bereits zu Radrennen in der Umgebung gefahren, um das erste Jahr mit Lizenz an den Start zu gehen.

Den Anfang machte die älteste Sportlerin Jana Wahrenbruch. Bei dem U-15-Rennen in Einhausen im Rahmen der Rad-Bundesliga konnte sich die 13-Jährige mit einem Schnitt von 32 km/h im Mittelfeld der starken Sportler halten und absolvierte den anspruchsvollen 20-Kilometer-Rundkurs durch den Jägersburger Wald mit einem elften Platz.

Unterwegs mit 32 km/h

Dann ging es zum Radklassiker Eschborn-Frankfurt. Das prestigeträchtige Rennen mit Elite-Fahrern und einer großartigen Atmosphäre bot neben einem tollen Publikum auch eine große Motivation für die jungen Sportler. Erneut machte Jana den Anfang. Da es keine getrennte Wertung von Mädchen und Jungen gab, durfte sie in der jüngeren Altersklasse U13 starten. Auch hier konnte sie ihre Stärken gut einsetzen und erreichte nach 21 Kilometern durch den gesperrten Innenstadtkurs in Frankfurt mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 32 km/h einen hervorragenden sechsten Platz bei den Mädchen.

Mittags ging es dann auch für die beiden neuesten Nachwuchsfahrer in der U11 an den Start. Tizian Schambach und Nils Petermann sind beide erst wenige Wochen dabei und haben noch großen Respekt vor den vielen Zuschauern am Streckenrand. Doch die Nervosität wurde schnell durch Begeisterung ersetzt. Einmal auf dem Rennrad, sind beide nicht mehr zum Absteigen zu bewegen, und obwohl sie erst so kurze Zeit gemeinsam trainieren, zeigte sich der starke Teamzusammenhalt: Die beiden fuhren im kleinen Feld der U11 gemeinsam den 14 Kilometer langen Rundkurs und wechselten sich im Windschattenfahren ab. Diese starke Teamleistung für das erste Rennen führte zu einem 26 km/h-Schnitt und einer stolzen Trainerin. Gemeinsam kamen die beiden ins Ziel und zeigten, dass Gewinnen nicht alles ist, sondern die Freude am Radsport und die Freundschaften um einiges wichtiger sind.

Fachkundige Unterstützung

Im Anschluss schaute das Team um Trainerin Maggy Ewig noch bei dem Zelt des Hessischen Radsport Verbandes vorbei, um sich für die Unterstützung am Streckenrand, aber auch für die Zusammenarbeit auf Bezirks- und Landesverbandsniveaus zu bedanken. Für das noch recht junge Radsport-Team kommt die Unterstützung von Landesfachwart Matthias Penteker, Marketingbeauftragter Dr. Petra Leidert und Landestrainer U15 Max Mayer aus Seeheim genau richtig, und so freuen sich die Bürstädter in der kommenden Saison, regelmäßig am Bezirkstraining auf der Darmstädter Rennradbahn teilnehmen zu können. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional