Bürstadt

Straßen Bürstadt informiert über Investitionen

Radweg wird ab Oktober verbreitert

Bürstadt.Bereits im März hat die Sanierung der Darmstädter- und Frankfurter Straße von Bobstadt begonnen. Ein Augenmerk liegt dabei auf großen Abwasserkanälen – nach den vielen voll gelaufenen Kellern im Stadtteil bei Starkregen. Auch das Pumpwerk wird dort erneuert. Bis Dezember würden rund 1,5 Millionen Euro investiert. Darüber informierte Lars Wiechmann vom Planungsbüro Schweiger und Scholz den Ausschuss für Umwelt und Stadtentwicklung.

Weitere 1,68 Millionen Euro verschlingt die Erneuerung der Bergstraße West in Bobstadt, die ab August geplant ist und bis Mai oder Juni 2021 dauern soll.

Im Bubenlachring laufen die Arbeiten bereits seit Juni 2019 und sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen werden. Laut Wiechmann ist gerade der vierte von sieben Bauabschnitten der 2,7 Millionen Euro teuren Erneuerung an der Reihe. Auch Glasfaser für schnelles Internet werde dort durch die GGEW verlegt.

Forderung nach Beleuchtung

Auf große Zustimmung im Ausschuss stieß die Information, dass der Radweg zwischen Bürstadt und Bobstadt entlang der Landesstraße 3411 auf einer Länge von 480 Metern verbreitert werden soll.  Wenn Hessen Mobil die L 3411 saniert, könne der Radweg mitgemacht werden, informierte Lars Wiechmann. Dies sei in diesem Jahr von Oktober bis Dezember für 180 000 Euro geplant. „Dieser soll aber auch in Zukunft beleuchtet sein – und auch am Überweg ist Helligkeit nötig“, verlangte Franz Siegl (SPD).

Die grundhafte Erneuerung der Industriestraße steht auch auf dem Wunschzettel der Kommunalpolitiker. „Aber das machen wir erst nach dem Abriss der Raiffeisenhallen“, sagte Richard Kohl (CDU). Über einen sicheren Überweg über die Industriestraße, vom Bahnhof kommend, soll zudem die Verkehrskommission beraten. cos

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional