Bürstadt

Sport Mehr als 200 Teilnehmer folgen der Einladung von TV und TSG in den Bürstädter Wald

Rekord beim 45. Silvesterlauf

Archivartikel

Bürstadt.Es ist für viele eine liebgewordene Tradition, das alte Jahr sportlich ausklingen zu lassen. Und so trafen sich am 31. Dezember an der Grillhütte in Bürstadt rund 230 Sportler, die sich beim 45. Silvesterlauf auf die Strecke begeben wollten. Diese Zahl hat sich der TV Bürstadt groß von einem Bäcker vor Ort backen lassen. Seit elf Jahren kooperiert der TV mit der TSG.

„Die Strecke wurde heute Vormittag von Alexander Hümpel und Ruven Wiedemann umweltfreundlich mit Kreide markiert“, berichtete TV-Vorsitzender Andreas Röß. Er hatte sich mit Gunter Gebhardt, seinem Kollegen von der TSG, vor dem Start zusammengefunden, um Richard Schleißmann zu gratulieren. Schleißmann hatte den Lauf vor 45 Jahren ins Leben gerufen und war immer dabei. „Angefangen hat es damals mit drei Mann von der Sportabzeichengruppe. Wir waren damals alle etwas übergewichtig und wollten die überzähligen Kilos loswerden“, lachte Schleißmann.

Auch Nichtmitglieder willkommen

Aus den 1000 Metern sind bald 10 000 geworden. Innerhalb von einem Jahr haben sich die drei so weit gesteigert, dass sie bei einem Marathon mitlaufen konnten. Aus dem Spaß ist inzwischen eine richtige Tradition geworden, an der auch viele teilnehmen, die nicht zu einem der beiden Sportvereine gehören. „Das muss gar nicht sein. Aber zufällig hab‘ ich die Eintrittserklärungen dabei“, witzelte Gebhardt. Willkommen sei hier jeder, ob im Verein oder nicht.

„Wir richten den Lauf jedes Jahr für die Stadt aus“, ergänzte Röß. Und das bringt nicht nur den beiden Vereinen Spaß, die gute Laune herrschte auch bei den Läufern vor. Der älteste Teilnehmer war 93 Jahre alt. Es gab auch viele, die über 80 waren und mitliefen, weil sie noch immer fit sind. „Das ist aber nicht die Regel“, erklärte Schleißmann, der selbst die 80 Jahre im Lauf des Jahres 2019 erreicht hat. Röß konnte wie erhofft die Rekordmarke von 200 Teilnehmern knacken.

Von beiden Vereinen waren Helfer mit dabei, die sich um die Verpflegung der Teilnehmer kümmerten. Es gab heißen Tee, Glühwein und Brezeln. Für die Läufer war das Wetter perfekt. Es war knapp über null Grad und trocken. Die Strecken verliefen über 2,5, fünf und zehn Kilometer, die auch gewalkt werden konnten. Prominente Mitläufer gab es ebenfalls. Unter anderem machten sich die Sonnenbotschafterin Saskia I., Landrat Christian Engelhardt und Landtagsabgeordneter Alexander Bauer auf den Weg.

Der erste Termin in 2020 für die TSG ist der Neujahrsempfang im Spiegelsaal des Vereinsheims am 19. Januar um 11 Uhr. Der TV trifft sich am 2. Januar zum Kinotag.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional