Bürstadt

TV Bürstadt Jahreshauptversammlung im Freien / Corona beeinflusst Vereinsleben weiterhin

Rosenberger wird zweite Vorsitzende

Bürstadt.23 Jahre jung, weiblich und im Vereinsleben verwurzelt. Solch eine Führungskraft wünschen sich viele Vereine. Dem TV Bürstadt ist es gelungen, mit Celine Rosenberger genau so jemanden für die Vorstandsarbeit zu gewinnen. Denn die Studentin, die als Tochter von Tischtennis-Abteilungsleiter Frank Rosenberger von Kindesbeinen an TV-Luft geatmet hat und ihren Bundesfreiwilligendienst dort leistete, wurde bei der Jahreshauptversammlung zur zweiten Vorsitzenden gewählt.

Sie ersetzt Levin Held, der arbeitsbedingt aufhört. Ohne Gegenstimmen bleibt Vorsitzender Andreas Röß ebenso im Amt wie „TV-Finanzminister“ Steven King weiterhin über die Zahlen wacht. Als neuer Beisitzer konnte Niko Thiel für den Bereich Gastronomie gewonnen werden. Auch die Beisitzer-Mannschaft bleibt im Amt.

Coronabedingt fand die Jahreshauptversammlung im Freien und unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen hinter der Grillhütte statt. „Neben dem Sport waren und sind wir bei fast jeder Aktion in Bürstadt vertreten“, fasste Vorsitzender Andreas Röß zusammen. Ob Fastnachtsumzug, Stadtlauf, Sportlerehrungen, Aktion Saubere Landschaft oder die Beteiligung am Weihnachtsmarkt – der TV und seine Mitglieder waren dabei. Erfolgreiche Sportler und die Ausrichtung des Bergsträßer Turnfestes gehen in die Vereinschronik ein.

Die Zahl der Mitglieder bleibt mit 1615 nahezu konstant. Es sind 18 weniger als im Vorjahr. Die Turner erlebten eines der besten Jahre. Der Leiter der Leichtathletik-Abteilung, Ernst Becker, berichtete voller Stolz von Siegen und einem Trainingslager in Rimini. Einen Coup landete Patrik Schwager, der am 22. August in Cella-Mehlis (Thüringen) Deutscher Meister der Senioren im Fünfkampf wurde. 19 Mannschaften tummeln sich in der Tischtennis-Abteilung. Hessenweit stellt der TV die meisten Mannschaften im Jugendbereich.

Als Jugendwart ist Frank Rosenberger im Nachwuchsbereich aktiv. Im Oktober 2019 ging es mit 42 Teilnehmern und elf Betreuern zu einer Jugendfreizeit nach Bad Blankenburg in Thüringen. Auch Rasenkraftsportler, American Footballer und Cheerleader blicken zufrieden zurück.

Handballerinnen abgewandert

Bei den Handballern ist die gesamte weibliche D-Jugend am Ende der Hallenrunde komplett nach Bensheim abgewandert. Und auch beim Volleyball steht ein Neuaufbau bevor. Die Mannschaft hat sich abgemeldet, will sich aber wieder zusammenfinden und 2021 starten.

Wie Alfons Haag mitteilte, erhielten 34 Absolventen das Deutsche Sportzeichen. In ihren Reihen nimmt Karl Bischer mit stolzen 94 Jahren einen besonderen Platz ein. „Wir suchen Unterstützer und Mitstreiter“, rief Haag den Vereinsmitgliedern zu.

Auch wenn die Finanzen für das Jahr 2020 „etwas trist aussehen“ ist Kassenwart Steven King zuversichtlich. Durch den eingeschränkten Übungsbetrieb in Corona-Zeiten gebe es weniger Ausgaben.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional