Bürstadt

Geselligkeit Zufriedene Gesichter beim Neujahrsempfang der FSG Riedrode

Rückblick auf erfolgreiche Entwicklung

Riedrode.Beim Neujahrsempfang der FSG Riedrode waren nur zufriedene Gesichter zu sehen. Im Juli vergangenen Jahres hatten sich die SG und der FSV zur FSG Riedrode zusammen geschlossen. Und das mit Erfolg.

Denn nicht nur die erste Mannschaft schaffte den Aufstieg in die Gruppenliga, auch um die gelungene Fusion der beiden Vereine werden die Verantwortlichen nicht selten beneidet. „Es ist gut angelaufen und funktioniert“, berichtete Ehrenvorsitzender Erich Keilmann.

Er begrüßte Mitglieder, Gäste, Sponsoren und Freunde zum Neujahrsempfang und lud sie zu Snacks und Getränken ein. Neben Ortsvorsteherin Kirstin Garb schauten viele Riedroder und auch Norbert Mink, der ehemalige Ortsvorsteher, bei den Fußballern vorbei. Sportlich wünscht sich die Vereinsleitung einen Verbleib in der Gruppenliga. Die zweite Mannschaft spielt in der B-Klasse. 540 Mitglieder zählt die FSG, die mit der neu gegründeten Dart-Abteilung Zuwachs erfahren hat. Insgesamt hat sich das Bündeln der Kräfte – nicht nur im Vorstand – als gelungen herausgestellt.

Weitere Fusionen erwartet

Keilmann ist sich sicher, dass künftig noch mehr kleinere Vereine eine Fusion anstreben werden. „Die Situation wird immer komplizierter“, machte er deutlich. Nachdem die Nordheimer und Wattenheimer Fußballer es vorgemachten hatten, würden auch Vereine in Einhausen über eine Fusion nachdenken, berichtete er.

Bei der FSG steht aber nicht nur der Fußball im Mittelpunkt. Die Mitglieder treffen sich auch zu geselligen Terminen. Zum Beispiel bei der Fastnacht. Die närrische Sitzung findet am Samstag, 15. Februar ab 20.11 Uhr im Riedroder Bürgerhaus statt. Auch am Vatertag und bei der Kerwe sowie beim „Sauball“ wird kräftig zusammen gefeiert.

Zudem soll in diesem Jahr das vom Landessportbund ins Leben gerufene Projekt „Starker Verein“ auch in Riedrode zum Abschluss gebracht werden. „Wir haben an vier Workshops mit etwa jeweils 20 Personen daran teilgenommen“, erklärte Bernd Deckenbach, der als Kerweopa schon so etwas wie Kultstatus im kleinsten Bürstädter Stadtteil innehat. Als neuste Idee der Kerwemädels und -jungs lädt die verrückte Truppe am Samstag, 25. Januar, ab 18 Uhr zur Winterkerwe an den Dorfbrunnen ein. Mit von der Partie sind mit Sicherheit auch die Mitglieder der FSG Riedrode. Fell

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional