Bürstadt

Vereinsfahrt Mitglieder und Freunde des MGV Sängerlust unternehmen einen Ausflug in die Quadratestadt

Sänger haben Mannheim zu Wasser und zu Land erkundet

Archivartikel

Bürstadt.Der Vereinsausflug führte die Sänger, Mitglieder und Freunde des MGV Sängerlust nach Mannheim. Die Busfahrt führte die Teilnehmer zunächst zur Kurpfalzbrücke. An der dortigen Schiffsanlegestelle lag schon das Schiff für die Besichtigung der Mannheimer Hafenanlagen bereit. Bei schönem Wetter konnten alle auf dem Freideck des Schiffes Platz nehmen.

Auf dem Neckar führ man zunächst am Mühlauhafen vorbei in Richtung Rhein, um bei der Mündung an der Neckarspitze in den Rhein einzufahren. Kurz darauf fuhr die Gruppe in den Containerhafen ein. Dieser wurde 1968 als erstes deutsches Containerterminal in einem Binnenhafen gebaut. Schon 1977 wurden in Mannheim mehr Container umgeschlagen als in allen anderen Binnenhäfen Deutschlands zusammen. Heute werden circa 145 000 Containereinheiten im Jahr und circa neun Millionen Umschlagsgüter im Hafen versetzt. Damit ist Mannheim einer der größten und wichtigsten Binnenhäfen Europas. Knapp 500 Unternehmen mit rund 20 000 Arbeitsplätzen sind in den Hafenanlagen der Quadratestadt angesiedelt. Die Anlagen gliedern sich in Handelshafen, Rheinauhafen, Altrheinhafen und Industriehafen.

Zurück auf dem Rhein fuhr man zunächst stromabwärts am Altrheinhafen ( Friesenheimer Insel) vorbei zu einer der modernsten Hafenanlagen in Europa. Diese liegt auf Ludwigshafener Seite, gehört zur BASF und ist mit einer Ölsperre versehen. Poröse Rohre liegen auf dem Hafengrund sowohl am Hafeneingang als auch an den Anlegestellen der Schiffe. In diese wird bei einem Schadstoffaustritt Luft eingeblasen. Der entstehende Vorhang aus Luftblasen verhindert ein Austreten in den Rhein.

Zurück am Bus konnten sich die Ausflugteilnehmer in einer Grünanlage am Technikmuseum bei einem Picknick stärken. Auch für den anstehenden Durst hatten die Organisatoren das passende Gegenmittel dabei. Für die anschließende Stadtrundfahrt konnten die Teilnehmer am Wasserturm einen kundigen Gästeführer im Bus begrüßen. Dieser hieß die Gäste aus dem Ried auf seine eigene, urige Mannheimer Art willkommen. Die erste Fahrt führte die Gruppe zum Fernmeldeturm. Dort begab man sich mit dem Fahrstuhl zur Aussichtsplattform. Von dort aus hatte der Gästeführer zu den größeren Gebäuden einige Erklärungen parat. Wieder im Bus fuhr man durch die Schwetzinger Oststadt vorbei an herrlichen großen Villen, die Anfang des 20. Jahrhunderts gebaut wurden.

Die weitere Fahrt führte die Ausflugsteilnehmer am Rosengarten und Nationaltheater vorbei in die Neckarstadt. Mit fachkundigen Kommentaren machte der Gästeführer auf die einzelnen Gebäude und auch auf die Bausünden, die beim Wiederaufbau nach den Bombardierungen im Zweiten Weltkrieg gemacht wurden, aufmerksam. Über das neue Kulturviertel Jungbusch mit der Popakademie wurde auch dem Mühlauhafen und dem Alten Zollhafen ein Besuch von Landseite abgestattet. Endstation der Führung war der Ehrenhof im Mannheimer Barockschloss. Der Abschluss des interessanten Ausfluges fand in uriger Atmosphäre im Eichbaumstammhaus in Mannheim statt. Die Teilnehmer waren sich einig, während des Ausfluges vieles über Mannheim neu kennengelernt zu haben.

Der nächste Vereinsausflug des MGV Sängerlust führt die Teilnehmer Anfang Mai 2020 für vier Tage an den Lago Maggiore. Für diese Reise sind noch wenige Plätze, auch für Nichtmitglieder, frei. Auskunft erteilt Klaus Gräf unter Telefon 06245/ 9 48 82 48 und unter 0176/81 01 76 91. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional