Bürstadt

Jubiläum Jugendfeuerwehr Riedrode feiert ihr 25-jähriges Bestehen / Akademische Feier und Party am 25. August

Schon der Nachwuchs probt echte Löschangriffe

Archivartikel

Riedrode.Für die 19 Jugendlichen der Riedroder Feuerwehr wird der Samstag, 25. August, ein ganz besonderer Tag. Denn im Gerätehaus oder – bei schönem Wetter – auf der Wiese dahinter begeht die Jugendfeuerwehrabteilung mit einer Akademischen Feier ihr 25-jähriges Jubiläum. Stephan Hoffmann hat die Truppe am 12. Juni 1993 gegründet. „Damals hat Stephan mit 21 Jugendlichen begonnen“, erzählt Tobias Helwerth, der sich heute als Jugendfeuerwehrwart mit seinem Stellvertreter Markus Gerhardt um die Ausbildung des Nachwuchses kümmert.

Im Gründungsjahr war der heutige Feuerwehrvereinschef Claus Ofenloch Wehrführer. Er hat die ehrenamtliche Arbeit von Stephan Hoffmann damals kräftig unterstützt, ebenso wie seine Nachfolger einschließlich Sascha Brutscher. Der heutige Wehrführer in Riedrode hat den Nachwuchs vor einigen Jahren zudem selbst geleitet.

„Viele unserer Aktiven kommen aus der Jugendfeuerwehr“, berichtet Tobias Helwerth. Seit bald sieben Jahren kümmert er sich selbst um die Jugend, wo auch er als Zehnjähriger begonnen hat. Jeden Mittwoch von 19 bis 20 Uhr treffen sich die Nachwuchsbrandschützer im Feuerwehrgerätehaus. „Wir machen alles, was die Aktiven auch machen, nur langsamer und vorsichtiger“, berichtet er.

Sie proben Löschangriffe, pauken feuerwehrtechnisches Wissen und lernen Praktisches zur Ersten Hilfe. Groß geschrieben werden zudem die Freizeitaktivitäten in der eigenen Gruppe oder mit anderen Jugendfeuerwehren. So gab es mit der Bobstädter Jugend eine Kanufahrt auf der Lahn, und beim Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager waren die Riedroder als Teil der „Riedschikane“ – der Jugend aus Bürstadt, Bobstadt, Wattenheim, Nordheim, Biblis – dabei. Bei der Aktion „Saubere Landschaft“, der Jugendsammelwoche und beim Christbaumsammeln packen sie mit an. Es gibt eine gemeinsame Weihnachtsfeier, und sie treffen ihre künftigen Kollegen bei der Winterwanderung oder der Bezirksolympiade. Gerne besuchen sie Berufsfeuerwehren und blicken hinter die Kulissen der hauptamtlichen Einsatzkräfte.

„Wir müssen uns ständig fortbilden“, erklärt Tobias Helwerth. Gesetzesänderungen und neue Ausbildungsmethoden machen dies nötig. Hilfe bekommt er dabei von Daniel Dux, Christian Kohl, Nicole Eberle und Marcel Diesch. Helwerth ist neben seiner Tätigkeit als Jugendfeuerwehrwart auch Teil der Einsatzabteilung. „Ich habe einen sehr verständnisvollen Chef“, sagt er dankbar. Dieser befreie ihn im Alarmfall von der Arbeit und gewähre ihm die Teilnahme an Lehrgängen und Fortbildungsmaßnahmen.

Für die Akademische Feier, die mit der Begrüßung und Festreden unter der Schirmherrschaft von Erstem Stadtrat Walter Wiedemann um 18 Uhr beginnt, haben sich die Verantwortlichen einiges ausgedacht. Ab 19.30 Uhr wollen sie gemeinsamen grillen und ab 20.30 Uhr mit Wattenheims Feuerwehr-DJ Marcel feiern. Auch eine Hüpfburg soll es geben. Zudem können sich die Gäste auf die eine oder andere Überraschung freuen. Fell

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional